So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12571
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich habe eine Frau auf Sykpe die Online Sex gegen

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Frau auf Sykpe die Online Sex gegen Taschengeld sucht angeschrieben & jaa dann haben wir weiter geschrieben usw... & sie hat dann gesagt der Treff würde 199 Euro kosten & wäre per Paysafecard zu bezahlen & ich hab dann gesagt ich überlege es mir bzw. wann Sie morgen Zeit hätte gegen 16 bzw . 17 Uhr - sie hat dann gesagt ja ok passt machen wir - & hat dann plötzlich gesagt Sie hat gerade Ihren Chef angerufen & für morgen Ihren Job abgesagt bei ihm weil ich zusagt habe obwohl ich geschrieben habe ich überlege noch bis heute Abend & habe nur gefragt ob sie morgen um 16 Uhr ginge

& habe ihr dann geschrieben das es noch nicht fix ist & sie dann ob ich sie verarsche weil Sie ja plötzlich ihren Job für morgen abgesagt hat - & wenn ihr ihr das Geld NICHT per paysafecard überweise geht sie zur Polizeit  & zeigt mich an weil das für Sie ein Vertrag ist obwohl ich nie fix zugesagt habe.

& dann hat Sie mir geschrieben Sie war gerade bei der Polizei & hat mich angezeigt & das ich den Brief in den nächsten Wochen erhalten werde...

Kann Sie mich anzeigen? Weil ich habe ihr nie zugesagt & sie hat mir dann noch geschrieben falls ich es heute noch zahle zieht Sie die Anzeige zurück...(also leichte Erpressung finde ich)

Glaube die macht das mit vielen so & viele bezahlen dann den Betrag & im Endeffekt zeigt Sie keinen an weil das ja kein Vertrag ist oder?

Habe ich hier was zu befürchten ich selber glaube nicht oder was sagen Sie? Ich glaube die Frau will gar kein Treffen weil Sie Bargeld gleich ablehnt & nur per paysafecard bezahlt werden will & zockt so die ganzen Leute ab & es gibt kein Treffen bzw. falls Sie nicht wollen sagt Sie sie geht zur Polizei & zeigt Sie an & dann zahlen vermutlich viele Leute den Betrag obwohl es nie eine Anzeige bzw. ein Treffen gegeben hat

Würd mich sehr über eine ausführliche Antwort von Ihnen freuen :)

Vielen Dank ***** *****

Lg ***

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Nein, Sie können beruhigt sein.

Das von Ihnen beschriebene Verhalten ist mangels gesetzlichen Straftatbestand nicht strafbar.

Die Dame versucht auf diesem Wege, das Geld von Ihnen "abzuerpressen". Dies könnte wiederum gegen die Dame einen Straftatbestand begründen (z. B. Nötigung, Betrug).

Sie können der Dame mitteilen, dass Sie beim Rechtsanwalt waren und Sie den Sachverhalt beurteilen ließen.

Hiernach haben Sie sich nicht strafbar gemacht, gleichwohl sei durch die Drohungen der Dame jedoch ein strafbares Verhalten nicht ausgeschlossen.

Ob der Betrag zivilrechtlich durch Vertragsschluss geschuldet wird, ist ebenfalls zweifelhaft, da zum eine weder die konkreten Details vereinbart wurden und die Dame auch nicht beweisen kann, dass mündlich ein Vertrag geschlossen wurde.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Wie wäre der Vertrag mündlich als fix zuzuordnen? Bzw. wie könnte Sie ds beweisen?
(Sie hat nämlich geschrieben das Sie bei da Polizei war die Anzeige bereits gemacht & die Polizei die Lage wie Sie sieht & das hier ein Vertrag zustanden gekommen ist- aber das kann Sie ja auch nur so schreiben damit ich doch noch zahle...
Hab auch keine Adresse von Ihr bekommen wo wir uns treffen sollten usw...Falls hier wirklich etwas kommt könnte ich da bevor wirklich eine gerichtliche Sitzung kommt denn Betrag noch bezahlen?
(Glaube aber das sie hier nicht recht hat bzw. darf Sie das ü überhaupt im Internet so anbieten also Sex um Geld bzw. auch ihren Wunschbetrag?Vielen Dank ***** *****ür Ihre Zeit & Antworten.Lg

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ein mündlicher Vertrag kann ohne Zeugen so gut wie nicht nachgewiesen werden.

Weiter könnten Sie zur Abwendung eines Rechtsstreits immer noch den benannten Betrag bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Oke verstehe vielen Dank für Ihre Antwort.
Also brauche ich mir eigentlich keine Sorgen machen.Bzw. falls wirklich die Anzeige per Post kommt kann man den Betrag dann immer noch zahlen in einer Frist oder bevor es zur Verhandlung kommt?
Lg

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, das ist korrekt. Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Sie schreibt mir heute schon wieder ob ich es mir überlegt habe & wir es nicht privat regeln wollen & sie die Anzeige zurückzieht - kann sie überhaupt eine Anzeige machen mit diesen Sachen weil ich heiße auf sykpe anders & wie sagt sie es dann bei der Anzeige was war zeigt Soe deinen den chatverlauf oder sagt sie es wie sie es sieht??? Bitte um diese Antwortwn - vielen Dank nochmals.& falls wirklich etwas per Post kommt also eine Anzeige kann ich da eh den Betrag noch für eine Frist zahlen bevor es zur Verhandlungen kommt verstehe ich das es richtig bzw.. kann ich überhaupt etwas bekommen also eine Anzeige?Vielen Dank ***** *****ür Ihre Zeit- werde sowas nicht mehr machenMfg

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne will ich Ihnen auch noch Ihre weitere Frage beantworten.

Bitte seinen Sie so freundlich und geben Sie zuvor für meine bisher getätigten Ausführungen eine positive Bewertung ab.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Habe Sie gerade bewertet ����

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank.

Das "viele" Schreiben der Dame ist klar ein Indiz, dass diese weiß, dass sie keine Strafanzeige stellen kann, weil sie sich selbst im rechtswidrigen Bereich bewegt.

Daher versucht Sie auf diesem Wege Ihnen das Geld abzuerpressen.

Teilen Sie der Dame mit, dass Sie nicht bezahlen werden und Sie einen guten Anwalt hätten, der bei weiterer Kontaktierung eine Strafanzeige gegen die Dame stellen wird.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Bitte gerne.Vielen Dank ***** *****ür Ihre Antwort.
Also falls ich etwas bekomme kann ich mich nochmals bei Ihnen melden. Bzw. kann ich es da auch noch zahlen wenn ich den Brief bekomme oder?Aber sehe es wie Sie das Sie einfach nur Druck macht & was viele dann bezahlen weil die droht mit Anzeige & Polizei usw... & das sie jetzt noch immer meldet.Werde derzeit es einfach ignorieren & Ihr gar nicht zurück schreiben. - wann müsste ich etwas bekommen falls Sie die Anzeige gemacht hat?Bitte noch um diese Antworten.Vielen Dank ***** ***** Sie für ihre Antworten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, Sie können beruhigt sein. Eine Zahlung wäre jederzeit möglich.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-