So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11502
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, folgende Frage: meine Frau gehört ein Haus in

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, folgende Frage: meine Frau gehört ein Haus in Geldern. Dieses wurde bisher von ihrem Vater bewohnt, welcher nunmehr verstorben ist. In dem Haus wohnt noch die Lebensgefährtin des verstorbenen Vaters. Im Grundbuch des Hauses wurde 1998 eine Sicherungshypothek zu Gunsten der Lebensgefährtin eingetragen. In den Unterlagen des verstrobenen Vaters fand sich allerdings eine Verzichtserklärung der Lebensgefährtin auf diese Sicherungshypothek, welche auch amtlich berglaubigt wurde. Allerdings wurde die Sicherungshypothek nicht ausgetragen. Meine Frau möchte das Haus gerne verkaufen. Was kann man tun? Hat die Lebensgefährtin noch immer einen Anspruch auf die Sicherungshypothek? Vielen Dank!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:

Sofern auf die Sicherungshypothek ausdrücklich durch den Rechteinhaber verzichtet wurde, kann dieses Dokument beim zuständigen Grundbuchamt vorgelegt werden und eine Löschung der Sicherungshypothek beantragt werden.

Das Grundbuchamt wird sodann die eingereichten Unterlagen prüfen und die Sicherungshypotekt löschen.

Hernach kann durch Ihre Frau ein "lastenfreier" Verkauf vorgenommen werden.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Vielen Dank! Eine Frage noch hierzu: Muss die Lebensgefährtin noch zusätzlich einer Löschung zustimmen bzw. beim Grundbuchamt persönlich erscheinen oder reicht die beglaubigte Verzichtserklärung aus?
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),gerne.Das kommt auf den Wortlaut der Erklärung an.Ist hier eindeutig der Verzicht erklärt, kann dies die weitere Zustimmung zur Löschung ersetzen.Das Grundbuchamt wird dies prüfen und Sie hierüber in Kenntnis setzen.Mit freundlichen GrüßenDr.Traub-Rechtsanwalt-
RA Traub und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.