So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31244
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo.Ich habe bei der Nebenkostenabrechnung 2018

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo.Ich habe bei der Nebenkostenabrechnung 2018 festgestellt,dass meine Mehreinzahlungen,um hohen Nachzahlungen vorzubeugen,nicht berücksichtigt wurden.Muss der Vermieter diese Mehreinzahlungen als Guthaben jetzt zurückzahlen?MfG Otto Schön
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Seit dem 01.Mai habe ich eine neue Wohnung.Dem Vermieter habe ich diese Situation in einem Brief mit geteilt,aber er reagiert nicht darauf.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie Mehrzahlungen geleistet haben, der Vermieter diese allerdings mit der Betriebskostenabrechnung nicht als Vorauszahlungen berücksichtigt hat, dann bestehen grundsätzlich zwei Möglichkeiten.

Entweder der Vermieter verrechnet das Guthaben mit einer Nachzahlung aus der Betriebskostenabrechnung und zahlt Ihnen den verbleibenden Überschuss aus, oder aber Ihr Vermieter zahlt Ihnen die freiwillige Mehrzahlung zurück und fordert Sie auf die Nachzahlung aus der Betriebskostenabrechnung zu erstatten.

Letzteres ist nun nicht besonders praktikabel.

Aus diesem Grunde sollten Sie den Vermieter nochmals anschreiben (Einwurfeinschreiben) und den Nachzahlbetrag mit Ihrem Guthaben aufrechnen. Erklären Sie hier ausdrücklich die Aufrechnung.

Setzen Sie dem Vermieter dann eine Frist von 14 Tagen ab Briefdatum um das dann noch verbleibende Restguthaben aus der Überzahlung zur Auszahlung zu bringen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.