So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29414
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo! Ich habe ein Hochbett gekauft, dass bis zu 250 tragen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo!
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Ich habe ein Hochbett gekauft, dass bis zu 250 Kilo tragen sollte. Ich habe es installiert wie in der Anleitung, Lattenrost und Matratze aufgelegt und Probe gelegen (alles zusammen ca 180 Kilo). Nach 5 Minuten wollte ich wieder runter, da ist eine Auflageleiste durchgekracht. Ich habe dabei meine rechte Seite geprellt. Jetzt will der Hersteller das Bett und den Lattenrost zwar zurücknehmen, aber ich soll die Versandkosten (60€) und eventuelle Abzüge von "Abnutzung" bezahlen. Schadensersatz für die Schmerzen der Verletzungen habe ich keine angeboten bekommen. Lohnt sich es, einen Anwalt einzuschalten? Das Bett und der Lattenrost haben ca. 800€ gekosten, der Hinversand hat 50€ gekostet. Ich wohne in München, Bayern.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich habe ein Nachbesserung mit einer Ersatzlatte verweigert, da ich einen weiteren Sturz und weitere Verletzungen befürchtet habe.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie sind weder verpflichtet, die Versandkosten zu tragen, noch müssen Sie Abnutzungen für die Inanspruchnahme des Bettes zahlen.

Sie sind unter den hier gegebenen Umständen vielmehr berechtigt, von dem Vertrag zurückzutreten, denn eine Nachbesserung gemäß § 439 BGB ist Ihnen überhaupt nicht zuzumuten, da von Ihnen nicht verlangt werden kann, dass Sie sich bei einem Fehlschlagen der Nachbesserung erneut erheblichen Risiken für Leib, Leben und Gesundheit aussetzen.

Der Verkäufer hat daher den Artikel auf seine Kosten bei Ihnen abzuholen.

Des Weiteren schulden Sie diesem auch keinerlei Abnutzungsentschädigung, denn Sie haben das Bett überhaupt nicht genutzt!

Im Übrigen haben Sie gegenüber dem Verkäufer Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüche: Sie können daher von diesem den Ersatz sämtlicher Kosten und Aufwendungen einfordern, die Ihnen als Folge des Schadensereignisses entstanden sind (Kosten für ärztliche Behandlung und die Zahlung eines angemessen Schmerzensgeldes).

Sollte der Verkäufer diese Ihnen zustehenden Ansprüche nicht erfüllen wollen, so können Sie einen RA vor Ort mit der Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen beauftragen. Dessen Kosten hätte der Verkäufer sodann ebenfalls zu tragen!

Klicken Sie bitte zur Abgabe der Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.