So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31875
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mein Vater hat ein Haus gekauft. Er hat das Geld nicht an

Diese Antwort wurde bewertet:

mein Vater hat ein Haus gekauft. Er hat das Geld nicht an den Verkäufer überweisen sondern an den notar

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Meine Name ich Hans-Georg Schiessl, ich bin seit 22 Jahren Rechtsanwalt. Wie kann ich Ihnen behilflich sein?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Mein
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Mein Vater hat anstatt an den Verkäufer an den Notar überwiesen. Dieser kann die Zahlung nicht zurück zahlen oder an den Verkäufer weiter leiten. Ist dies wahr?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Es geht um einen Hauskauf

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

wenn der Notar zu Unrecht den Kaufpreis erhalten hat, dann hat Ihr Vater nach § 812 I BGB gegen den Notar einen Anspruch auf Rückzahlung. Wenn der Notar sich weigert, dann müssen Sie den Notar im Notfall auf Rückzahlung verklagen. Der Notar ist selbstverständlich verpflichtet die Zahlung wieder an Ihren Vater zurückzuleiten. Kann er dies nicht, so verliert er zum einen seine Zulassung und zum anderen kann Ihr Vater dann den Notar auf Zahlung verklagen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Doch der Notar sagt, dass er die Summe nicht zurück zahlen kann! Kann er die Summe nicht an den Verkäufer weiter leiten? Die Referenz sowie alle anderen Detail sind ja schriftlich fest gehalten

Sehr geehrter Ratsuchender,

der Notar ist nur verpflichtet die Summe an Ihren Vater zurückzuzahlen. Wenn der Notar keinen Rechtsgrund für seine Weigerung nennen kann dann kann er erfolgreich auf Rückzahlung in Anspruch genommen werden.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Aber gibt es die Möglichkeit, dass er die Summe an den Verkäufer weiter leitet? Der Notar hat von meine Vater verlangt! Dass er selbst zur Bank geht und die Zurückzahlung einfordert

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Ausführungen des Notars sind sehr seltsam. Sie hatten oben geschrieben, dass Ihr Vater laut Kaufvertrag direkt an den Verkäufer zahlen sollte. Hat denn die Bank hier einen Fehler bei der Überweisung gemacht?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Nein, das war mein Vater! Er hat die Zahlungsaufforderung vom Notar erhalten und dort direkt hin überwiesen

Sehr geehrter Ratsuchender,

dann hat die Bank keinen Fehler gemacht mit der Folge dass die Bank die Überweisung sicher nicht wieder zurückholen kann.

Sie müssen sich hier schon an den Notar halten.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Aber kann der Notar die Zahlung nicht weiterleiten? Also an den Verkäufer?

Sehr geehrter Ratsuchender,

der Notar kann dies natürlich. Rechtlich verpflichtet ist er aber nicht. Eine solche Verpflichtung besteht nur dann, wenn dies im Kaufvertrag ausdrücklich so bestimmt wurde.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Aber rein theoretisch würde es gehen?

Natürlich!

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Aber warum sagt er, dass es nicht geht? Ganz ehrlich, ich habe gerade Stress mit meinem Vater und möchte micht nicht in dieser Sache einbinden....was kann ich dem Notar sagen,dass er einfach die Betrag weiterleitet?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ganz einfach: Der Notar will es nicht. Da der Notar nicht gezwungen werden kann ist die Option Ihres Vaters den Notar auf Rückzahlung in Anspruch zu nehmen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.