So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30706
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, NRW, Mein Arbeitgeber möchte mir meine Überstunden

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Mein Arbeitgeber möchte mir meine Überstunden nicht ausbezahlen. Ich war schwanger, kein Berufsverbot. Der Arbeitgeber hat mich zunächst nicht mehr auf die Patienten losgelassen. Sondern im Büro eingesetzt, dann meinte mein Arbeitgeber er wäre nichts mehr zu tun da ist ich schwanger bin könne ich auch nichts machen. Dafür hat er mich jeden Tag eher nach Hause geschickt. Meine Überstunden sind jetzt weg. Als ich meinen Arbeitgeber darauf angesprochen habe meinte dieser nur das wäre so vereinbart. Ich wusste davon allerdings nichts. Außerdem musst ich während der Schwangerschaft auch nach 22 Uhr arbeiten. Ich bin im Pflegebereich tätig. Jetzt ist meine Tochter geboren aber mein AG möchte meine Überstunden nicht ausbezahlen. Da ich keine hätte.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Haben Sie die erwähnten Überstunden denn auf Weisung und Anordnung des AG geleistet? Was ist arbeitsvertraglich hinsichtlich der Überstunden geregelt?

Gern können wir Ihr Anliegen auch im persönlichen Gespräch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Die Überstunden waren normal. Ohne Nachfrage, auch bereits während der Schwangerschaft.

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen hier in enigen Minuten eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Mir hat aber nie einer gesagt meine Stunden verfallen weil ich eher nach Hause muss da man mich nicht einsetzen ka

In dem AV findet sich hinsichtlich der Überstunden keine vertragliche Regelung. Der AG teilt aber in seinem Schreiben mit, dass bei Überstunden Freitzeitausgleich gewährt wird - ist dies denn in Ihrem Betrieb mit den AN mündlich so vereinbart?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Wir konnten vorher nie groß Überstunden abfeiern. Man würde sogar eher aus dem Urlaub geholt um wieder zu Arbeiten, selbst für 2 Stunden.

Vielen Dank!

Grundsätzlich hängt es stets von den arbeitsvertraglichen Regelungen ab, ob Überstunden vergütet werden oder ob hierfür Freizeitausgleich gewährt wird.

Wenn es nun so sein sollte, dass - entgegen den Behauptungen Ihres AG in dessen Schreiben an Sie - nicht zwingend festgelegt ist, dass Freizeitausgleich zu nehmen ist, so können Sie die Überstunden auch vergütet verlangen, denn es ist diesbezüglich noch keine Verjährung eingetreten.

Anwaltlich ist Ihnen daher anzuraten, dass Sie die gesamten Überstunden konkret beziffern und Ihren AG schriftlich auffordern, Ihnen diese zu vergüten.

Zugleich sollten Sie ihm hierzu eine Frist setzen (14 Tage ab Briefdatum) und ihm ankündigen, dass Sie nach Fristablauf Zahlungsklage zum Arbeitsgericht erheben werden.

Der AG würde dann zur Überstundenvergütung verurteilt werden.

Klicken Sie bitte zur Abgabe der Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Auch wenn er schon der Meinung ist da ich in der Schwangerschaft eher gehen musste das die Überstunden abgegolten sind?
Kann ich dennoch da gegen angehen?

Das ist gerade der Punkt: Ihr AG vertritt die Ansicht, dass die Überstunden bereits durch Freizeitausgleich abgegolten seien. Wenn aber eine solche Regelung gar nicht existiert, und wenn auch nicht sämtliche Ihrer Überstunden abgegolten sind, dann können Sie die restlichen Überstunden auch vergütet verlangen!

Sie sollten daher so vorgehen, wie eingangs beschrieben.

Klicken Sie dann bitte zur Abgabe der Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Kann ich denn die vollen Stunden,
256 Überstunden waren mal offen bis ich nach Hause geschickt wurde. Jetzt angeblich nur 40.86 (diese will der AG auch wohl ausbezahlen.Mir / uns würde nie mündlich gesagt das wir Freizeitausgleich erhalten. Das war auch nie der Fall.

Ja, dann können Sie sämtliche offenen Überstunden einfordern, denn wenn auch eine mündliche Vereinbarung nicht bestand/besteht, müssen Sie sich nicht auf den Freizeitausgleich verweisen lassen.

Ihnen stehen daher die vollen 256 Überstunden ausbezahlt zu!

Klicken Sie dann bitte zur Abgabe der Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
OK. Anschließend... Das wäre ja Aussage gegen Aussage bezüglich mündlicher Vereinbarung, gemäß Punkt 17 des AV hätte man mich ja schriftlich darüber informieren müssen bevor man mich nach Hause schickt.

Nein, nicht Aussage gegen Aussage: Wenn der AG die Freizeitausgleichsregelung behauptet und sich auf diese beruft, dann muss er diese auch unter Beweis stellen! Das wird er aber nicht können, wenn eine solche Regelung nicht getroffen wurde.

Klicken Sie dann bitte zur Abgabe der Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Alles klar, vielen Dank.Bewertung folgt.

Sehr gern geschehen!

Klicken Sie dann bitte abschließend zur Abgabe der Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.