So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11556
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich arbeite seid fast 20 Jahren als LKW Fahrer in

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich arbeite seid fast 20 Jahren als LKW Fahrer in Hamburg.Seid 01.01.2014 fahre ich ausschließlich von 22 Uhr bis ca.6 Uhr morgens.Für den Nachtzuschlag wird ein Faktor von 2.5 berechnet!? Da meine Abrechnungen,meiner Meinung nach,nicht richtig sind sprach ich meine Firma des öfteren an und wurde immer vertröstet:Wir überprüfen Ihre Abrechnungen,das dauert aber!!Nun habe ich nach langer Wartezeit meine Abrechnungen einem Rechtsanwalt gegeben,diese hat alleine in den letzten 2,5 Jahren einen Fehlbetrag von mehr als 18.000 Euro errechnet!Meine Firma beruft sich jetzt auf den Manteltarif Vertrag und dem nach kann man nur für die letzten 2 Monate Forderungen,gelten machen!? Da meine Firma aber immer falsch abgerechnet hat und ich dadurch erhebliche Verluste erlitt möchte ich einmal nach fragen was man eventuell machen kann!?Wir sind mehr als 30 Fahrer! Vielen Dank für Ihre Mühe!
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Schleswig Holstein Lübeck
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Es wurden pro Tag 24 Euro Spesen vereinbart,selbst diese wurden nicht richtig ausgezahlt!Immer wieder wurde ich vertröstet und sollte warten!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Wenn die beschriebene Unternehmung mit "System" falsch abgerechnet hat, liegt hierin sogar eine strafbare Handlung in Form eines Betrugs nach § 263 StGB.

Daher wäre es hilfreich, wenn ggf. auch die anderen AN Ihre Abrechnungen überprüfen lassen.

Da Sie bereits längere Zeit um Überprüfung der Abrechnungen gebeten haben und Sie immer vertröstet wurden, kann sich die Unternehmung nun nicht auf "Verjährung" berufen. Dies ist klar treuwidrig und verstößt gegen § 242 BGB.

Sie sollten daher die Ansprüche von Ihrem Anwalt prüfen lassen und dieser hat ggf. die falsch berechneten und offenen Beträge vor dem Arbeitsgericht durchzusetzen.

Da es sich um einen hohen Geldbetrag handelt, lohnt es sich hier auf jeden Fall, nicht klein bei zu geben.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.