So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11533
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich bin Vollzeit Krankenschwester. Habe seit ca zweieinhalb

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin Vollzeit Krankenschwester. Habe seit ca zweieinhalb Jahren ein Hobby. Ich stelle aus Filzwolle in Handarbeit Filzfiguren her und bin inzwischen ziemlich gut darin.

Bereits von Anfang an würde ich von meinem gesamten Umfeld gedrängt, ich solle meine Figuren online zum Verkauf anbieten.

Bisher habe ich mich aber immer dagegen gesträubt, weil ich den Aufwand und die damit vielleicht verbundenen Schwierigkeiten gescheut habe.

Mittlerweile habe ich mich aber mit dem Gedanken angefreundet. Leider habe ich von dem Thema gar keine Ahnung. Muss ich zwangsläufig ein Gewerbe anmelden ,wenn ich nur wenig online stelle und nur wenig Umsatz pro Monat oder Jahr habe?

Es soll ein Hobby bleiben. Wenn ich tatsächlich ein Gewerbe/ Kleingewerbe anmelden muss, wie und wo mache ich das? Und wie funktioniert das mit Steuern? Welche und wie viel muss ich ans Finanzamt zahlen? Brauche ich eine separate Steuernummer? Eine spezielle Steuererklärung? ... Ohje,so viele Fragen...Ich habe wirklich keine Ahnung von der Materie.

Möchte nur gerne recht regelmäßig ein paar meiner Figuren verkaufen, zum Einen um natürlich meine Kosten zu decken, sonst kann ich mein Hobby nicht dauerhaft ausüben ,aber zum Zweiten vor Allem, weil mir zu Hause langsam der Platz ausgeht. Ich wohne in Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen. Herzlichen Dank schon mal im Voraus,

Ich würde einen " shop" auf etsy einrichten. Dort werden Habarbeitsmaterialien angeboten aber auch handgearbeitete Einzelstücke von Künstlern auf der ganzen Welt.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Zu Ihren Fragen:

1.) Gewerbeanmeldung und Steuerpflicht

Wenn Sie gewerblich bzw. einfacher "verkaufend" tätig werden, betreiben Sie aus Sicht der Finanzbehörden erst einmal ein Gewerbe. Maßgeblich ist eine fortgesetzte verkaufende Tätigkeit.

2.) Muss ich zwangsläufig ein Gewerbe anmelden ,wenn ich nur wenig online stelle und nur wenig Umsatz pro Monat oder Jahr habe?

Ja, zur Vermeidung von Problemen und Nachteilen sollten Sie dies tun. Die Gewerbeanmeldung erfolgt bei ihrem örtlichen Rat-/Bürgerhaus und kostet 20 EURO.

3.) Und wie funktioniert das mit Steuern?

Mit der Gewerbeanmeldung wird Ihre gewerbliche Tätigkeit der Finanzbehörde gemeldet.

Sie gelten dann als Gewerbetreibende und müssen nach § 15 EStG die Einkünfte hieraus in der Jahressteuererklärung angeben.

Im Gegenzug können Sie die Kosten für diese Tätigkeit ebenfalls steuerlich geltend machen.

4.) Welche und wie viel muss ich ans Finanzamt zahlen?

Alle Einkünfte werden zusammengerechnet und mit Ihrem persönlichen Steuersatz versteuert.

5.) Brauche ich eine separate Steuernummer?

Ja, Sie bekommen eine gesonderte Steuernummer und müssen darüber hinaus eine Umsatzsteuer-ID beantragen.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Bekomme ich die Umsatzsteuer -ID dann auch im Bürgerbüro ? Muss ich die Umsatzsteuer auf meine Preisvorstellung für eine Figur dann draufrechnen und wird dieser Umsatzsteuersatz vom Onlineshop ( etsy wäre meine bevorzugte Seite) dann automatisch abgehalten und an die richtige Stelle weitergeleitet? Oder muss ich das auch selber machen ? Welches Einkommenssteuerformular würde ich verwenden müssen? Und würden Sie einen Steuerberater empfehlen oder könnte ich das auch selber machen ? Wenn das alles so teuer wird, dann lohnt sich das ja überhaupt nicht. Ich bin nicht auf Gewinn aus, aber meine eigenen Kosten würde ich schon gerne decken. Vor allem möchte ich weiterhin Spaß daran haben. Wenn ich am Ende noch draufzahlen muss, dann werde ich davon Abstand nehmen müssen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Umsatzsteuer-ID ist bei dem Finanzamt zu beantragen.

Sie sollten keine Umsatzsteuer beim Verkauf ausweisen, da Sie nach § 19 UStG die Kleinunternehmerregelung beantragen können.

Hiernach sind Sie bis zu einem Betrag pro Kalenderjahr in Höhe von € 17.500 nicht umsatzsteuerpflichtig.

Wenn Sie mit keinen großen Umsätzen rechnen, können Sie die Steuererklärung auch selbst machen. Diese ist nicht kompliziert.

Sie müssen nur die gesamten Einnahmen aus dem Verkauf pro Jahr abzgl. der Materialkosten und des Aufwands als Saldo als Einkünfte aus Gewerbebetrieb angeben.

Es ist wirklich nicht kompliziert.

Bei der Steuererklärung ist zusätzlich die Anlage G auszufüllen.

Gerne stehe ich Ihnen im Fortgang bei auftretenden Fragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.

Das wäre dann das im umgassprachlichen Gebrauch das sogenannte " Kleingewerbe"? Ja, meine Umsätze würden die 17.500 Euro auf keinen Fall annähernd erreichen. Recht herzlichen Dank Herr Traub. Sie haben mir bereits sehr geholfen. Ich muss das alles überdenken. Darf ich mich wieder auf dieser Seite auf diesem Weg bei Ihnen melden, wenn ich weitere Fragen habe? Mit freundlichen Grüßen aus Düsseldorf, ***

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, das dürfen Sie gerne.

Ich bin fast 24 Stunden am Tag über JustAnswer zu erreichen.

Wenn Sie sich mit Ihrem Anliegen direkt an mich wenden wollen, leiten Sie die Frage einfach mit "An RA Traub" ein.

Die Steuerlast aus Ihren Einkünften ist sicherlich "überschaubar". Zumal Sie die Kosten für die Figuren ebenfalls ansetzen können.

Wenn Sie Verluste aus der Tätigkeit haben, können Sie hierüber sogar Ihre Einkünfte als Krankenschwester mindern.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Tausend Dank. Das klingt ja alles gar nicht mehr so schlimm. Sie sind mir wirklich eine große Hilfe. Ich werde mich bestimmt wieder bei Ihnen melden, direkt an Sie. Vielen,vielen Dank.

Sehr gerne.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.

Guten Morgen Herr Traub. Mir sind noch zwei Fragen eingefallen. Heute ist Sonntag, ich erwarte nicht, daß Sie am Sonntag arbeiten und warte gerne auf Ihre Antwort bis die Arbeitswoche wieder angefangen hat. Also nochmal bezüglich der Umsatzsteuer : wenn ich unterhalb der17.500 Euro Jahresumsatz bleibe und somit keine Umsatzsteuer zahlen muss ( wenn ich das so richtig verstanden habe ?) ,muss ich dann trotzdem die Umsatzsteuer -ID beantragen? Und zweite Frage zu der Einkommensteuer : wenn ich die erst in der Einkommenssteuererklärung quasi vom Finanzamt berechnen lasse, dann muss ich ja einen " relativ" großen Betrag auf einmal nachzahlen. Ist es nicht sinnvoll, die Einkommenssteuer monatlich ( so wie das bei meinem Gehalt von meinem Arbeitgeber im Krankenhaus ja auch gemacht wird) an das Finanzamt zu zahlen? Entsprechend meiner monatlichen Einnahmen aus dem Verkauf ? Wenn ich gar nichts verkaufe in einem Monat, dann führe ich auch für den Monat keine Steuern ab. Ich meine nur, daß ich doch lieber jeden Monat, zumindest halbwegs korrekt, einen kleinen Betrag zahle, als ganz viel auf einmal, oder? Wie viel Prozent wären das ? Und ist dieser Prozentsatz auf den kompletten Verkaufsbetrag zu berrechnen oder auf den " Gewinn" , also Verkaufsbetrag abzüglich der Materialkosten? Wie sind die Versandkosten zu bewerten ? Wie soll ich meine Arbeitszeit bewerten? Oder kann ich diese schon als reinen Gewinn betrachten ? Sie merken, ich bin absolut keine Geschäftsfrau. Mit ganz herzlichen Grüßen und vielen Dank wünsche ich Ihnen noch einen schönen Sonntag. ***

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Guten Morgen Herr Traub. Leider habe ich bis jetzt keine Antwort auf meine letzten Fragen von Sonntag erhalten. Heute Abend muss und werde ich meine Probewoche auf Just answer beenden. Nicht weil ich unzufrieden bin, sondern weil ich zunächst dann keine weiteren Fragen habe. Wenn ich dann tatsächlich ein Gewerbe anmelde, es also wirklich aktuell wird, dann melde ich mich sicher nochmal an. Bis dahin muss ich mich noch mehr informieren und mir diese Infos dann genau durch den Kopf gehen lassen. Ich würde mich freuen, bis heute Abend vielleicht doch noch etwas von Ihnen zu hören. Bis dahin verbleibe ich mit freundlichen Grüßen und bedanke ***** ***** für Ihre bisherigen Antworten. Yasmin Celik.