So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30403
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend, Hessen, es geht um Mietrecht

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Hessen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: es geht um Mietrecht
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Bitte schildern Sie mir Ihr Anliegen
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
ich habe bereits bezahlt und warte auf eine Antwort
Sehr geehrter Ratsuchende, Sie haben aber ihre Frage noch nicht geschildert
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
doch sogar ausführlich und sollte, obwohl schon bezahlt dann nochmal bezahlen.
Sehr geehrter Ratsuchende, bitte schauen Sie sich mal an, was sie oben geschrieben haben. Ich sehe keine Frage von Ihnen.. Wenn Sie möchten, dass ich Ihnen antworte dann müssten Sie mir aber jetzt Ihre Frage schildern. Wenn nicht muss ich mich leider wieder zurückziehen
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
das gibt schlechte Bewertung
Ich danke ***** *****
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Wie bekomme ich mein Geld zurück

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Offensichtlich liegt ein technischer Fehler vor. Ihr Fragetext ist leider nicht übermittelt worden. Bitte schildern Sie Ihr Anliegen kurz, damit ich Ihnen weiterhelfen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Guten Tag, ich habe im März eine Eigentumswohnung über einen Makler gekauft. Diese war vermietet und mir wurde der Mietpreis und NK mitgeteilt. Mitte April war der Notartermin und die Wohnung sollte zum 1.6. bezahlt sein und an mich übergehen. Durch Versäumnisse durch den Verkäufer war das aber erst zum 19.6. möglich. Seitdem gehört die Wohnung mir. Zu dem Termin der Wohnungsübergabe erschien aber nur der Makler um mir mitzuteilen, dass neue Mieter in der Wohnung wären und einige Schäden die der Vorbesitzer trotz Zusage nicht erledigt hätte. Auch war plötzlich die Nettomiete 90 Euro günstiger als vorab mitgeteilt. Ich habe die Schäden fast komplett abgearbeitet und musste jetzt aber die Erfahrung machen dass die Mieter bei der ersten Mietzahlung an mich bereits gemindert haben. Die 2 vorherigen Mieten wurden normal bezahlt, allerdings leider nicht an mich, sondern an den Verkäufer. Die Mieter ist ein Mann im Rollstuhl und die leicht behinderte Schwester die einen Vormund haben. Ich möchte den Beiden gerne kündigen, zumal ich auch keinen Vertrag abgeschlossen habe und mir die Miete auch zu gering ist. Gruß MG

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Ich muss zunächst nachfragen, um Missverständnisse auszuschließen: Hat der Voreigentümer den Mietvertrag mit den neuen Mietern denn geschlossen. als Sie bereits als neuer Eigentümer im Grundbuch standen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Davor

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen hier in enigen Minuten eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Danke

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Wenn der Voreigentümer den Mietvertrag vor Ihrer Eintragung in das GB geschlossen hat, so ist dies leider wirksam. Sie sind dann kraft Gesetzes an den geschlossenen Mietvertrag als neuer Eigentümer gebunden (=Kauf bricht nicht Miete - § 566 BGB).

Allerdings haben Sie sodann selbstverständlich auch die Mietzahlungen zu beanspruchen, und nicht der Voreigentümer. Sie könnendaher unter Fristsetzung (14 Tage) die Auszahlung der zwei Mieten an sich einfordern.

Zudem ist Ihnen der Vermieter schadensersatzpflichtig: War zwischen Ihnen ausdrücklich vertraglich vereinbart, dass die Miete 90 EUR mehr betragen soll, so war der Voreigentümer an diese Absprache gebunden.

Sie können daher von dem Vermieter gemäß § 280 Absatz 1 BGB die 90 EUR für jede noch folgende Mietzahlung als Schadensersatz geltend machen.

Zur Minderung sind nun die Mieter überhaupt nicht berechtigt, wenn Sie sämtliche Mängel beseitigt haben, denn dann besteht kein gesetzliches Minderungsrecht gemäß § 536 BGB mehr.

Fordern Sie die Mieter daher zu umgehender Nachzahlung der zu Unrecht einbehaltenen Mietanteile auf, und setzen Sie hierzu ebenfalls eine Frist von 14 Tagen. Kündigen Sie zugleich an, dass Sie die Mieter bei nicht erfolgender Nachzahlung zunächst abmahnen, und sollten diese dann immer noch nicht zahken gemäß § 573 Absatz 2 Nr. 1 BGB ordentlich kündigen werden.

Abgesehen von dieser Kündigungsmöglichkeit wegen mietvertraglicher Pflichtverletzung können Sie Ihr Kündigungsrecht nur auf Eigenbedaf nach § 573 Absatz 2 Nr.*****uuml;tzen.
Klicken Sie bitte zur Abgabe der Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Eine Frage hätte ich noch. Die Wohnung ist in einem katastrophalen Zustand . Kann ich diese renovieren obwohl die Mieter dort wohnen?

Ja, denn es handelt es sich um notwendige Erhaltungsmaßnahmen gemäß § 555 a BGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__555a.html

Diese müssen Sie den Mietern nur rechtzeitig ankündigen.

Klicken Sie dann bitte zur Abgabe der Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30403
Erfahrung: Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo Herr Hüttermann, mir ist noch etwas eingefallen. Die Wohnung ist nicht wirklich behindertengerecht. Die Türen zu Bad und Toilette ist für einen Rollstuhl zu schmal. Die sind nur 60 cm breit und der Mann ist sehr korpulent. Gruß MG

Welche Frage haben Sie denn hierzu?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Die Leute haben lt. Makler ihr Haus verkauft weil es nicht behindertengerecht war um in eine Wohnung zu ziehen die es auch nicht ist. Die Leute sind auch keine Sozialfälle, ganz im Gegenteil. Sie merken, ich wäre die gerne los, schon gleich die Mietminderung bei mir und beim Vorbesitzer nicht. Kein guter Start.

Dass die Wohnung nicht behindertengerecht eingerichtet ist, und dass die Mieter hiervon Kenntnis hatten/haben, begründet leider kein eigenständiges Kündigungsrecht Ihrerseits.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ok, muss man bei Eigenbedarf selbst einziehen oder wer anstatt?

Eigenbedarfspersonen sind Sie selbst als Vermieter, enge Angehörige und Angestellte.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Danke

Gern.