So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8351
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Hallo, Ich habe am 01.06.2019 einen golf 3 Baujahr 1994

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Ich habe am 01.06.2019 einen golf 3 Baujahr 1994 privat verkauft. Der Käufer hat das Auto Probe gefahren und hat sich soweit alles angeschaut. Er war zu frieden und es kam zum Geschäft mit Kaufvertrag. Abends rief er mich dann an und erzählte mir das der Airbag und und das Abs nicht funktionieren würde und die Kontrollbirnen demontiert wären. Ich sagte ihm das ich davon nichts weis. Er wollte aufjedenfall das ich das Auto zurück nehme und ihm das Geld zurück erstatte. Darauf ließ ich mich aber nicht ein, denn ich war mir keiner Schuld bewusst und das bin ich mir bis heute nicht. Gestern kam dann mach 2 Monaten ein Schreiben von dem Anwalt des Käufers in dem steht, das ich das Fahrzeug wegen arglistiger Täuschung zurück nehmen müsse und das Geld zurück erstatten soll.
Ich bin wirklich ratlos denn ich habe nichts an dem Auto Manipuliert oder sonst irgendwas.
Muss ich mir Gedanken machen?
Ich bedanke ***** ***** im vorraus für ihre Antwort

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie im Kaufvertrag die Gewährleistung ausgeschlossen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ja im Kaufvertrag steht unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung und Garantie

ehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Das ist schon einmal gut, dann scheinden Gewährleistungsansprüche aus.

Dann wäre es tatsächlich entscheidend, ob Sie von den Mängeln - wenn es denn welche sind - Kenntnis hatten und diese nicht geäußert haben und vor allem, ob Ihnen diese Kenntnis nachgewiesen werden kann.

Zwar sind Sie nicht beweisbelastet, aber es wäre am Besten, wenn Sie jemanden hätten - Eltern,. Partner, Kind usw. - , der bestätigen kann, dass das Auto bei Verkauf "tip top" war.

Ich hoffe, Ihre Frage wurde beantwortet. Gern können Sie Nachfragen stellen. Falls keine mehr bestehen, nehmen Sie bitte eine Bewertung vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch weitere Fragen ? Falls nicht, möchte ich Sie nochmals um Vornahme einer Bewertung bitten. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich habe das Auto selbst im Oktober letzten jahres gekauft und habe es nur zum Übergang gefahren. Mir ist nie irgendetwas aufgefallen. Inwiefern muss mir das denn nachgewiesen werden? Denn das ist doch fast unmöglich. Ich meine der Käufer könnte es ja quasi auch selbst manipuliert haben um das Fahrzeug aus irgendwelchen gründen zurück geben zu können!? Ich würde ihnen das Schreiben des Anwalts gerne einmal zu schicken wenn das für sie ok ist

Sehr geehrter Fragesteller,

der Käufer muss nachweisen, dass Mängel vorliegen und diese offensichtlich waren bzw. bei versteckten Mängeln, dass Sie diese kannten. Und Sie haben es richtig erkannt, nachzuweisen, dass Sie etwas wussten, was nicht offensichtlich war, ist nahezu unmöglich !

Das Schreiben können Sie gerne hier hochladen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Leider funktioniert das hochladen nicht.

Sehr geehrter Fragesteller,

dann gerne auch per Mail an***@******.***.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Kleinen Moment ich schicke ihnen das schreiben per email

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bin natürlich kein KFZ-Fachmann, aber wenn hier wirklich etwas abgeklemmt wurde, muss ja jemand aktiv eingegriffen haben. Wenn Sie dies nicht waren, dann muss dies der Vorbesitzer gewesen sein. Ich würde dann empfehlen diesbezüglich aktiv auf den damaligen Verkäufer zuzugehen.

In einem solchen fall wäre es um so hilfreicher, wenn zeugen auf Ihrer Seite vorhanden sind.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

noch Fragen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.