So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29454
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo. Ich habe Anfang Juni unsere Garage durch eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Ich habe Anfang Juni unsere Garage durch eine professionelle Firma entrümpeln lassen. Nun hat mein Nachbar uns ein Schreiben geschickt in dem er uns auffordert ihm 500€ zu überweisen, weil er behauptet, dass die Entrümpelungsfirma seine Winterreifen mitgenommen hat.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Es handelt sich um einen Garagenkomplex der zwischen den einzelnen Garagen nicht durch Wände getrennt ist. Das bedeutet, dass mit einer Garage in diesem Komplex auch alle anderen Garagen in dem Komplex betreten kann

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihr Nachbar ist für den behaupteten Diebstahl seiner Reifen zunächst einmal in der vollen Beweispflicht.

Das bedeutet, dass er Ihnen in Nachweis zu bringen hat, dass seine Reifen gestohlen worden sind, und zwar zu jenem Zeitpunkt Anfang Juni, als die Firma bei Ihnen vor Ort tätig war.

Sollte das Vorbringen Ihres Nachbarn jedoch der Wahrheit entsprechen, so kann er in der Tat von Ihnen Schadensersatz einfordern, denn da die Mitarbeiter der Firma auf der Grundlage eines mit Ihnen geschlossenen Auftrages tätig waren, haben Sie rechtlich für die Eigentumsverletzung einzustehen, §§ 823 Absatz 1, 831 BGB und §§ 823 Absatz 2, 831 BGB in Verbindung mit § 242 StGB.

Sie Ihrerseits haben in diesem Fall einen Anspruch gegen die Firma auf vollen Ersatz der 500 EUR, denn für den Diebstahl der Reifen durch einen Mitarbeiter hat die Firma rechtlich einzustehen und Ihnen zu haften.

Sie können also vollen Regress bei der Firma nehmen, sollten Sie Schadensersatz an den Nachbarn leisten.

Klicken Sie bitte zur Abgabe der Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Die Frage ist nun, ob er irgendeinen Anspruch gegen uns hat. Wir haben nur alles entrümpeln lassen, was sich in unserem Bereich befand. Außerdem frage ich mich, wie er beweisen will, dass die Firma seine Reifen aus seiner Garage mitgenommen hat ohne es gesehen zu haben. Wenn er das Ganze beobachtet hat, wieso hat er nicht eingegriffen?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Das sehe ich ganz genauso wie Sie: Der Nachbar hat Ihnen zu beweisen, dass doie Reifen vor dem Entrümpelungstermin noch vorhanden waren, denn es ist nicht ausgeschlossen, dass die Reifen bereits vorher abhanden gekommen waren. Die rein pauschale Behauptung Ihres Nachbarn, die Reifen seien anlässlich der Entrümpelung gestohlen worden/abhanden gekommen, ist nicht ausreichend und stellt keinen Beweis dar!

Klicken Sie bitte zur Abgabe der Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Der Nachbar fordert uns auf bis zum 27.08. den Betrag zu überweisen bzw. zu reagieren. Ansonsten droht er mit einem Anwalt. Würden Sie uns empfehlen selber Stellung zu nehmen oder direkt einen Anwalt zu beauftragen?

Anwaltlich ist Ihnen anzuraten, den Nachbarn unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage zunächst aufzufordern, seine Behauptungen unter Beweis zu stellen. Bis dahin sollten Sie keine Zahlungen leisten!

Klicken Sie dann bitte zur Abgabe der Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** Nachbar uns dies beweisen kann, muss er uns dann auch beweisen, dass die Reifen ehemals 500€ gekostet haben?

Vielen Dank ***** *****

Ja, selbstverständlich, denn zu ersetzen wäre ohnehin nur der Zeitwert der Reifen - und nicht etwa der Neukaufswert!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Der Nachbar hat den Zeitwert von 200€ sogar in seinem Schreiben selbst beziffert. Darauf könnten wir ihn im schlimmsten Fall doch festnageln, korrekt?

Das ist völlig korrekt - Ihr Nachbar hat in dem Schreiben, vermutlich unwissentlich, für den Fall, dass ihm der Beweis gelingt, die Schadensersatzsumme schon selber genannt!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen Dank!
Könnten Sie mir bitte noch sagen nach welchem Paragraphen der Nachbar in der Beweispflicht steht und in welchem Paragraphen steht, dass nur der Zeitwert ersetzt werden muss? Dann könnte ich mich in meinem Schreiben darauf beziehen.

Die Beweispflicht ist in keinem gesonderten § niedergelegt: Derjenige, der einen Anspruch geltend macht (=hier der Nachbar) hat die Voraussetzungen dieses Anspruchs auch darzulegen und unter Beweis zu stellen. Dies folgt aus den allgemeinen Regeln der Darlegungs- und Beweislastverteilung.

Dass Sie nur den Zeitwert zu ersetzen haben, folgt aus § 249 BGB: Danach ist der Zustand wiederherzustellen, der vor Eintritt des Schadensereignisses bestand. Sodann gilt das schadensrechtliche Bereicherungsverbot: Der Geschädigte (Nachbar) ist so zu stellen, wie er vor Schadenseintritt stand. Er darf also nicht auf Ihre Kosten mehr erhalten, als er an Schaden erlitten hat.