So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31205
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ein Fahrer vom Autoverkäufer wurde mit dem Auto von

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo, ein Fahrer vom Autoverkäufer wurde mit dem Auto von meinem Mann geblitzt. mein mann erhielt einen Bescheid von der Bußgeldstelle. nun stand die Polizei vor mir und ich sagte das es nicht mein Mann auf dem Foto ist. mein Mann hat leider auf dem Formular Angehörige und das verweigerungsrecht angekreuzt
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: berlin. muss mein Mann jetzt ins Gefängnis?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: er hat es nicht mit böser Absicht gemacht.

Sehr geehrter Ratsuchender

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nein Ihr Mann muss nicht ins Gefängnis. Was Ihrem Mann allerdings passieren kann ist, dass er für das Fahrzeug die nächsten 6 Monate ein Fahrtenbuch zu führen hat. Damit zukünftig nachgewiesen werden kann, wer jeweils das Fahrzeug gefahren hat.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
er kann nicht wegen Falschaussage lt. Gesetzbuch angeklagt werden?

Sehr geehrter Ratsuchender

grundsätzlich liegt keine Falschaussage vor, da er sich hier nicht vor Gericht geäußert hat. Ihr Mann hat sich hier nicht strafbar gemacht. Die Unrichtige Angabe wäre, würde sie denn nachgewiesen werden, allenfalls eine Ordnungswidrigkeit.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.