So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31817
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich möchte gerne etwas wissen zum Thema

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich möchte gerne etwas wissen zum Thema Barunterhalt/Naturalunterhalt für meinen 18jährigen Sohn, der bei mir lebt. Wie viel muss/sollte ich meinem Sohn zahlen z.B. neben dem Kindergeld. Den Vater lassen wir trotz aller gesetzl. Regelungen außen vor (mein Sohn möchte nicht gegen ihn klagen und ich nach vielen Jahren meinen Seelenfrieden). Ich verdiene gut (über 3.000 € netto).
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Berlin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ach, der Vater wurde vor ca. 5 Jahren schon mal gepfändet... Ich möchte nur eine Richtschnur und die Finanzen mit meinem Sohn nachvollziehbar regeln. Mit dem Naturalunterhalt das kommt noch nicht so bei ihm an. Nicht, dass er gegen mich klagt ;-)

Sehr geehrter Ratsuchender

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Mein Name ist Hans-Georg Schiessl, ich bin Fachanwalt für Familienrecht.

Darf ich Sie fragen: In welcher Ausbildung befindet sich Ihr Sohn derzeit und wieviel verdient er selbst monatlich netto?

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Oberschule, macht 2020 Abitur, kein Einkommen

Sehr geehrter Ratsuchender

haben Sie vielen Dank.

In diesem Falle richtet sich der Unterhaltsanspruch Ihres Sohnes noch nach der Düsseldorfer Tabelle. Aufgrund Ihrer Schilderung gehe ich davon aus, dass der Vater kein Enkommen erzielt und Sie keine weiteren Unterhaltspflichtigen Kinder haben (Höherstufung um 1 Stufe). Nach der Stufe 5 der Düsseldorfer Tabelle wären demnach 429 EUR zu bezahlen.

Wenn Sie Ihren Sohn bei sich wohnen lassen und ihn versorgen so wäre zu überlegen ein monatliches Kostgeld von Ihrem Sohn zu verlangen. Eine gesetzliche Regelung hierfür gibt es nicht, aber es wäre durchaus gerechfertigt für Kost und Logie 200 EUR abzuverlangen, so dass sich letzten Endes der Barunterhalt verringern würde.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.