So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31205
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Es geht um ein Ehepaar dass erwägt ein kleines Darlehen

Kundenfrage

Es geht um ein Ehepaar dass erwägt ein kleines Darlehen aufzunehmen (ca. 5000 €) Der Vertrag soll aber nur auf den Ehemann lauten, die Ehefrau taucht also gar nicht auf. Werden dann trotzdem die Daten der Ehefrau hinzugezogen, abgefragt oder erwähnt, wie gesagt die Ehefrau taucht nicht im Vertrag auf

Gepostet: vor 14 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 14 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen besteht keinerlei Notwendigkeit die Ehefrau namentlich im Darlehensvertrag zu erwähnen oder die Daten der Ehefrau abzufragen. Denn sie ist einfach nicht Vertragspartnerin.

Etwas anderes gilt allenfalls dann, wenn die Ehefrau Mitdarlehensnehmerin werden soll oder aber für den Vertrag Ihres Mannes bürgen soll (Sicherheit). Ist diese vertraglich aber nicht vereinbart, dürfen über die Ehefrau weder Daten im Vertrag auftauchen noch abgefragt werden.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 14 Tagen.

Darf ich Ihnen noch weiterhelfen?