So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11556
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, habe ein ein ein Streit bzgl.

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: habe ein ein ein Streit bzgl. Bewertung der Wertminderung eines Leasingfahrzeugs im Großraum Stuttgart. Bin der Leasingnehmer.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Es geht grundsätzlich um Vertragsrecht bzw, die Auslegung eines Gutachtens zur Bewertung des Fahrzeugs, sowie die Anwendung der AGBs. Mit freundlichen Grüßen Stefan Petsch

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Können Sie mir den zu beurteilenden Sachverhalt etwas ausführlicher darstellen?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Sehr geehrter Herr Dr.Traub,Ich habe Anfang Juni meine Leasingfahrzeug nach LZ Ende (Kilometerleasing) zurückgegeben.
Das gemeinsame Rueckgabeprotokoll vom 7.6.2019 dokumentierte zwei Felgen mit leichten Beschaedigung an Lack und Kratzern verursacht durch einparken (geschätzter Kostenrahmen 200 Euro. Mitte Ende Juni ging dann ein weiteres Rueckgabeprotokoll auf Basis eines Gutenachtens in Hohe 960 Euro ein. Diesem widersprach ich begründet unter Bezug auf die seitens MB geltenden Rueckgabebedingungen und Spezifikationen zur Wertminderung zu Lasten Leasingnehmer. Darauf hin drohte man mir mit der Einholung eines neuen Gutachtens. Diesem widersprach ich erneut. Daraufhin erfolgte die Ausführung des Gutachtens und in Rechnungsstellung eine Gesamtbetrages ohne Abzug der Abnahmerichtlinien in Hoehe rund 3500 Euro. Diese sollten per Lastschrift, fuer die ich kein Mandat erteilte eingezogen werden. Die LS erfolgte dann 1 Woche später in Hoehe von 2600 Euro ohne Rechnungs. Nach Kontaktaufnahme mit dem Autohaus zur Fahrzeugrueckgabe ueber wies ich den Betrag des Rueckgabeprotokolls, zeichnete ich dieses gegen und lehnte die Lastschrift ab. Nun erhielt ich eine neue Zahlungsaufforderung uebe die Differenz zwischen der LS und dem von mir ueberwiesenen Betrag von 960 Euro.Welche Schritte sind nun sinnvoll aus rechtlicher Sicht?
Ist Vorgehensweise bzw. das zweite Gutachten ohne Rechnung, ohne Lastschriftmandat und ohne Anwendung der AGB’s zu Gunsten des Leasingnehmers rechtlich wirksam und zulässig?MfG Petsct

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für das freundliche Telefonat.

Ich wünsche Ihnen bei dieser Sache viel Erfolg!
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-