So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29408
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Meine Lebensgefährtin 85 und ich 82 sind seit 2002 bekannt

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Lebensgefährtin 85 und ich 82 sind seit 2002 bekannt und leben seit Herbst 2007 in einem eheähnlichen Verhältnis in meinem Haus in Lkr. Stralsund. Meine Lebensgefährtin (Inge) war nie verheiratet, und ich (Karl) bin geschieden und verwitwet. Inge hat keine Kinder nur drei Halbchwestern, eine verstorben daraus zwei Nachkömmnge. Erfolge 2 sechstel + 2 sechstel + 1 sechstel + 1 sechstel. Inge und ich haben uns, als wir noch gesund waren, gegenseitig eine Betreuungsverfügung und eine Paientenverfügung ausgestellt. Seit 2017 ist Inge ein Pflegefall, ihr Gesundheitszustand hat sich so verschlechtert, dass ein baldiges Ableben bevor steht (2 Monate ?) Von Seiten Ihrer Verwandtschaft erhalte ich keinen Beistand, nicht mal einen Telefonanuf. Ich habe ja auf ihr Kto. Zugriff das ich bis jetzt nicht genutzt habe.

Frage: Muss ich alle Ausgaben für Inge belegen, die ich in bar zahle wenn ich auf ihr Kto. greife.? Habe ich einen gewissen "Spielraum" ?

D. h. kann die liebe Verwandtschaft, im Erbfall von mir Rechenschaft verlangen ?

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Enthält die erteilte Betreuungs- und Patientenverfügung auch eine Kontovollmacht? Haben Sie und Ihre Lebensgefährtin ein Testament errichtet, und falls ja, mit welchem Inhalt?

Gern können wir Ihr Anliegen auch im persönlichen Gespräch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Auch ohne weitere Informationen kann ich zu Ihrer Anfrage Stellung nehmen wie folgt:

Wenn - wovon ich ausgehe - die Betreuungsverfügung (was regelmäßig der Fall ist) auch eine Kontovollmacht zu Ihren Gunsten enthält, so sind Sie auch berechtigt, auf das Konto Ihrer Lebensgefährtin zuzugreifen und Entnahmen zu tätigen.

Der Verwandtschaft sind Sie zu Lebzeiten Ihrer Partnerin in keiner Weise Rechenschaft schuldig.

Allenfalls im Falle des Ablebens kann diese von Ihnen Rechenschaft einfordern.

Das gilt aber auch nur dann, wenn Ihre Partnerin kein Testament zu Ihren Gunsten errichten sollte - was sie ohne weiteres und jederzeit kann!

Sollte kein Testament errichtet werden, so würde die gesetzliche Erbfolge greifen, nach welcher die Verwandten erben würden.

Klicken Sie bitte zur Abgabe der Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben?

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.