So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32044
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag. Haus gemeinsam gekauft nicht verheiratet. Frau

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag . Haus gemeinsam gekauft nicht verheiratet. Frau und Frau. Sie zwei Kinder verdient 1400 plus 2x Kindergeld und 1x unterhält da der Sohn jetzt eine Ausbildung macht. Ich soll jetzt das Haus bzw meine Hälfte an sie vermieten und ausziehen und sie übernimmt die die Kosten. D.h 1250 Kredit und Versicherungen monatlich . Das habe ich bis jetzt immer gezahlt. Dann noch Nebenkosten. Sie ist Alkoholiker geht arbeiten möchte jetzt noch mehr arbeiten um das zahlen zu können. Wenn die Kinder aus dem Haus sind, dann soll es erst verkauft werden. Ist die Idee ratsam für Mich?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nicht das ich wüsste

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie sich getrennt haben, dann ist es erfahrungsgemäß ratsam gemeinsames Eigentum zu entflechten. Das bedeutet Sie sollten, soweit möglich das Miteigentum auflösen. Dies kann dadurch geschehen, dass eine Partei das Haus übernimmt und die andere Partei ausbezahlt wird oder aber das Haus freihändig verkauft wird.

Einer Lösung wie sie von Ihrer Miteigentümerin vorgeschlagen wird, steht ich grundsätzlich skeptisch gegenüber. Einmal haften Sie weiter für den Kredit aber auch für die laufende Instandhaltung und Instandsetzung des Hauses. Sie müssen sich künftig immer einig sein, welche Maßnahmen zu welchem Preis am Haus durchgeführt werden und welche nicht. Dies führt erfahrungsgemäße zu Streit.

Sie sollten daher überlegen Ihren Miteigentumsanteil aufzugeben und das Haus beziehungsweise den Hausantei zu veräußern.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Danke schön

Gerne!!

Über eine positive Bewertung (Klicken auf Sterne) würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.