So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31215
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich kämpfe schon fast 9 Jahre mit meiner Scheidung.

Kundenfrage

ich kämpfe schon fast 9 Jahre mit meiner Scheidung. Geschieden bin ich schon. Jetzt kommt die Aufteilung des Hausrates . Meine Exfrau hat den kompl. Hausrat ohne meine Zustimmung mitgenommen. Mir wurde nichts außer Müll hinterlassen. Ich habe vom Inventar Fotos gemacht, mein Anwalt hat mir mitgeteilt das es Probleme mit der Aufteilung Probleme gibt da die Familienrichterin den Hausrat an Hand der Fotos nicht so einfach aufteilen kann. Da laut Info von meinem Anwalt die Ex behaupten wird das die Gegenstände wohl nicht mehr da sind oder defekt sind und eine Ausgleichszahlung nicht errechnet werden kann. Für mich nicht nachvollziehbar da man mich bestohlen hat und ich das nicht so einfach hinnehmen möchte die Richterin und mein Anwalt hat wohl keine Lust auf diesen Vorgang und man endlich zu einen Ende kommen will. Hoffe sie können mir eine Info geben.

Gepostet: vor 21 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen haben Sie natürlich einen Anspruch auf Aufteilung des gemeinsamen Hausrates nach § 1568b BGB.

Die verschiedenen Hausratsgegenstände werden dann, wenn Sie keine Einigung mit Ihrer Exfrau finden durch die Richterin verteilt, notfalls sogar durch ein Losverfahren.

Wichtig ist, wenn Sie einen Antrag auf Aufteilung des Hausrates stellen, dass Sie Ihrem Antrag eine komplette Liste der Hausratsgegenstände beifügen.

Die Fotos spielen also keine Rolle wesentlich ist die von Ihnen übergebene Liste.

Natürlich kann die Gegenseite das Vorhandensein der einzelnen Gegenstände bestreiten. In diesem Falle aber können Sie den Nachweis durch Fotos, Zeugenaussagen und auch Ihre Anhörung als Person führen.

Natürlich ist das Hausratsverfahren für den Anwalt nicht attraktiv, da daran wenig bis nichts verdient ist.

Aber chancenlos sind Sie deswegen nun nicht.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt