So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31854
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe einen 4 jährigem Mietvertrag und muss

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich habe einen 4 jährigem Mietvertrag und muss diesen aufgrund von Kündigung der Arbeit verlassen, mein Vermieter meinte ich müsste ihm eine Entschädigung zahlen wie hoch kann diese ausfallen?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nein eigentlich nicht

Sehr geehrter Ratsuchender

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Haben Sie einen Kündigungsverzicht erklärt oder ist es eine Befristung.

Bei einem Kündigungsverzicht kommt es nun darauf an: Wann Beginnt die Frist zu laufen (Mit Unterzeichnung des Vertrages?)

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Der Vertrag lief ab 03.2018
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Er hat gemeint ich falle unter die zwei Jahre
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ich weiß nicht was er damit gemeint hat

Sehr geehrter Ratsuchender,

können Sie mir vielleicht die entsprechende Passage im Mietvertrag hier wiedergeben?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hier wäre eine Ausschnitt des Mietvertrages

Super, danke sehr.

Es handelt sich also um einen Kündigungsverzicht für die Dauer von 4 Jahren.

Können Sie mir noch das Datum der Unterschrift des Mietvertrages nennen?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Das war der 14.02.2018

Sehr geehrter Ratsuchender,

ok in diesem Falle wurden die 4 Jahre nicht überschritten (Ein häufiger Fehler den die Vermieter machen, deswegen meine Nachfrage).

Wenn Sie einen solchen Kündigungsverzicht vereinbart haben, dann können Sie den Vertrag grundsätzlich nicht vor Ablauf der Frist ordentlich kündigen.

Eine Ausnahme besteht allerdings dann, wenn Sie ein berechtigtes Interesse haben (Familienzuwachs und die Wohnung wird zu klein, oder Wegzug wegen Arbeitsplatzwechsels).

Wenn Sie nun wegen eines Arbeitsplatzwechsels wegziehen müssen, dann steht Ihnen nach § 242 BGB trotz des Kündigungsausschlusses ein ordentliches Kündigungsrecht zu, wenn Sie dem Vermieter einen Nachmieter benennen. In diesem Falle muss Sie der Vermieter mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten aus dem Vertrag entlassen.

Können Sie dagegen keinen Nachmieter benennen, so schulden Sie dem Vermieter die Miete bis zum Ablauf des Kündigungsausschlusses, also 31.12.2021+ 3 Monate Kündigungsfrist, sofern der Vermieter die Wohnung nicht früher vermieten kann.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ich denke wir haben einander vorbei geredet er lässt mich aus der Wohnung zum 15.08 und sucht selber jemanden aber möchte von mir eine Entschädigung und er meinte das wäre gerichtlich festgelegt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hier ist die Frage wie hoch kann sowas ausfallen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

rechtlich geltend machen kann er nur den Schaden der ihm tatsächlich entstanden ist. Wenn er also zum 15.08. schon einen Nachmieter hat, dann ist im kein Mietschaden entstanden. In diesem Falle kann er eigentlich nur die Kosten für Inserat und Makler verlangen.

Wenn er Sie zum 15.08 herausläst (was er nicht müsste) dann kann er dies aber unter die Bedingung stellen, dass Sie ihm eine Schadensersatzpauschale leisten. Die Höhe ist natürlich Verhandlungssache und rechtlich nicht festgelegt.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ah jetzt verstehe ich ok :-) vielen Dank Ihnen!

Gerne!

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.