So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 375
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

was ist eine Behauptung? Hintergrund, es gibt

Kundenfrage

was ist eine Behauptung? Hintergrund, es gibt Personen, die sagen ich schmeiße unteranderem vor Autos, sei suizidgefährdet Stalker , ein Lügner und vieles mehr, alles um mich Herabzuwürdigen. Zu dem hat man mir untersagt die Behauptung über diese Täter zu verbreiten, sie sind daher Lügner, begehen Verleumdung, Beleidung und Falschaussagen. Mir wurde vor Jahren von der Polizei schon empfohlen, immer die Wahrheit zu sagen, aber das erklärt der Richter dann jedesmal als Verstoß an, unabhängig von der Wahrheit es eine Behauptung ist. Was sind also Behauptungen? Darf ich die Wahrheit sagen und die Lügen richtigstellen, welche über mich verbreitet werden oder muss ich die Lügen der Täter mit vertreten. Da selbst die Wahrheit juristisch eine Behauptung ist?

Gepostet: vor 27 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 27 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.

Da Ihre Anfrage bereits einige Tage zurückliegt, bitte ich Sie um Mitteilung, ob diese noch aktuell ist. Gerne beantworte ich diese dann.

Bei Bedarf stehe ich Ihnen auch gern für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses einfach als Premium-Service dazu.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
es ist noch aktuell, was würde das Telefonat an Mehrkosten erzeugen?
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 20 Tagen.

Ich habe Ihnen soeben ein Angebot für ein Telefonat zukommen lassen.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
ich kann leider nirgends finden, wie ich einen Premium Service buchen kann , noch was dieser zu dem schon bezahlten Betrag zusätzlich kostet. die App und Homepage sind da intransparent. da sie mir dazu auch nichts weitersagen. beantworten sie schriftlich die Antwort. danach werde ich dann entscheiden, wie ich mich juristisch gegen die Täter wehren werde
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sofern Sie ein Telefonat wünschen, müssen Sie nur mein Angebot, das ich Ihnen zugesandt habe, annehmen. Hier nochmals:

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
und was kostet das dann mehr oder bleibt es bei dem Preis, den ich schon gezahlt habe. wie soll ich etwas zustimmen, ohne die Mehrkosten zu kennen.
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 20 Tagen.

Der Preis sollte in dem Angebot erscheinen.

Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 20 Tagen.

Gerne zu Ihrer Fragestellung:

Eine Behauptung ist definiert als die Mitteilung von Tatsachen, die dem Beweis zugänglich sind. Wenn Tatsachen verbreitet werden, müssen diese der Wahrheit entsprechen. An der Verbreitung falscher Tatsachen besteht nämlich kein schützenswertes Interesse.

Abgegrenzt werden müssen Meinungsäußerungen. Meinungen sind nicht dem Beweis zugänglich sondern verkörpern die innere Einstellung einer Person zu einem Sachverhalt. Meinungsäußerungen sind durch die Meinungsfreiheit geschützt und finden ihre Schranken dort, wo die Rechte anderer verletzt werden, beispielsweise durch eine Ehrverletzung oder durch Schmähkritik. Die Meinungsfreiheit ist jedoch ein hohes Gut in unserer Rechtsordnung und kann daher nur unter strengen Voraussetzungen eingeschränkt werden.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Danach können Sie ggf. Rückfragen stellen. Auch haben Sie immer noch die Möglichkeit, ein Telefonat hinzuzubuchen.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
ich sehe nur ihren Text, kann darauf antworten oder rate the expert to Finish.
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sofern ich Ihnen mit meiner Antwort behilflich sein konnte, bitte ich Sie um Abgabe einer Bewertung durch Anklicken der Bewertungssterne.

Sofern Sie Rückfragen haben, können Sie diese gern danach stellen. Auch können Sie zusätzlich ein Telefonat buchen.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
ich darf per Beschluss nicht behaupten, das eine bestimmte Person Lügen über mich verbreitet, sie Verleumdung und üble Nachrede an mir begehen, Dritte gegen mich aufbringen, sobald ich das behaupte, soll ich 250.000 euro Strafe zahlen. aber genau das tun sie. sie erzahlen, ich würde mich vor Autos auf die Straße werfen, wäre suizidgefährdet, wäre deshalb auch schon in einer längeren Behandlung gewesen, wo die Gegenseite sogar als Zuschauer mitanwesend war, sie unter Angst um ihr Leben auf Events waren, ich so gefährlich sei, das jeder Kontakt zu mir verhindert werden muss, da ich ein geisteskranker Stalker und Soziopath sei mit suizidalen Ansätzen. dafür liefern sie aber keine Beweise und Zeugen, da es alles erlogen ist. alles was sie mir angetan haben, bestreiten sie dagegen. und durch den Beschluss ich darf keine der vorher genannten Behauptungen über sie verbreiten. es ist aber die Wahrheit und keine Behauptungen. den Richter interessiert das aber nicht, er will keine Beweise, der gute Ruf der Gegenseite reicht ihm. wenn ich daher die Lügen der Gegenseite richtigstelle, wird mir das nun als Behauptung vorgehalten. aber man darf mir doch nicht verweigern die Wahrheit zu sagen. mich also gegen die vorsätzlichen Herabwürdigungen wehren, in dem ich die Falschaussagen richtigstelle. ihre Formulierung ist mir zu akademisch. bin selber Maschinenbauingenieur. für mich sind Behauptungen, die nicht bewiesen werden können und inhaltlich falsch sind, aber wenn ich sage, sie sind Lügner, weil sie Lügen verbreiten über mich, wie ich würde mich vor Autos auf die Straße werfen und viel schlimmeres, dann behaupte ich es nicht, sondern es sind Fakten und keine Märchen, die ich alle mit Zeugen beweisen kann.
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 20 Tagen.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Angaben. In diesem Fall müssten Sie gegen den entsprechenden Gerichtsbeschluss Rechtsmittel einlegen, wenn Sie der Auffassung sind, dass Ihnen die Äußerungen zu Unrecht verboten wurden. Sie sollten sich hierzu ggf. anwaltlicher Hilfe bedienen.

Ich bitte Sie nun um Abgabe einer Bewertung (3-5 Sterne).

Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 14 Tagen.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstutzen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach uber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, wurde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank fur Ihre Nutzung von JustAnswer
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -