So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29455
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, Ich habe eine Frage wegen einer Strafanzeige gegen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Ich habe eine Frage wegen einer Strafanzeige gegen meinen Vermieter. Er hat mich angezeigt des Einmietbetruges, obwohl er mir schriftlich versichert hat, sich um alle Mängel zu kümmern, was er nie getan hat. Die Strafanzeige gegen mich ist eingestellt worden. ich habe ihn nun angezeigt weil er mir drohte mit seinen Waffen was anzutun. Ich habe auch den Mietvertrag den Behörden gezeigt und nun ist das so, das er für eine Firma unterschrieben hat, wo diese Firma sogar den Gewerbebehörden nicht bekannt ist. Laut der Polizei läuft nun ein Ermittlungsverfahren auch wegen Urkundenfälschung. Leider weiß ich nicht, ob nun auch wegen der eingestellten Strafanzeige gegen mich nun gegen den vermieter eine Verleumdung auch anhängig ist. Ich habe aber der Staatsanwaltschaft 19 Beweismittel in der Anziege hinzugefügt. Nun weiß ich nicht, ob ich die Staatsanwaltschaft auf die Delikte hinweisen muß oder ob die es selbst erkennen. angezeigt habe ich nur Betrug.Bitte daher um ihre Meinung.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie müssen den Strafverfolgugsorganen - Staatsanwaltschaft und Polizei - keine weiteren Hinweise erteilen.

Die Behörden ermitteln nämlich den gesamten Sachverhalt auf das Vorliegen sämtlicher in Betracht kommenden Straftaten von Amts wegen.

Das bedeutet, dass gegen den Vermieter wegen sämtlicher Straftaten ermittelt wird, die nach den vorliegenden Tatsachen, Umständen und Erkenntnissen in Frage kommen.

Nehmen Sie bitte Ihre Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Aus einem kleinen Streit ist nun wie es aussieht was großes im gange. Ich habe vom den Gewerbeamt einen Brief erhalten, das gegen ihn ein Verfahren eingeleitet wird des Strohmannverhältnis und die Polizei macht daraus Urkundenfälschung, denn ich habe der Polizei den Brief der Behörde gezeigt. Die sagten auch das da ebenfalls mal was mit Waffen war, also kein Einzellfall mehr.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Das ist durchaus nicht unüblich: Sollten sich im Zuge strafrechtlicher Ermittlungen neue Sachverhalte und Erkenntnissse ergeben, die ihrerseits wiederum strafrechtlich erheblich sind, so wird das anhängige Ermittlungsverfahren ausgweitet und auch in diese neuen Richtungen ermittelt!

Nehmen Sie bitte Ihre Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Eine Frage weil Sie sagen es ist nicht üblich. Der Miietvertrag läuft auf eine Firma, dort stehen aber keine Namen von Personen. Unterschrieben hat er für die Firma mit der Hand. Diese Firma gibt es aber nicht, ist so etwas wie eine Offshore Firma. Ich denke das ist dann Urkundenfälschung

Nein, ich habe gesagt, es ist nicht unübllich, das heißt, es ist üblich!

Ja, wenn diese Firma überhaupt nicht existiert, dann kommt eine Urkundenfälschung nach § 267 StGB und ein Betrug nach § 263 StGB in Betracht.

Nehmen Sie dann bitte Ihre Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Haben Sie vielen Dank für Ihre freundliche Bewertung und die Nutzung von JustAnswer!

Gern bin ich Ihnen auch in Zukunft bei rechtlichen Anliegen behilflich, und ich würde mich freuen, Sie wieder bei JustAnswer begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt