So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30909
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe als Mieterin an einem Dachflächenfenster aus

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe als Mieterin an einem Dachflächenfenster aus Kunststoff eine Innenjalousie angebracht. Im laufe der Zeit hat sich der innere Falz des weissen Kunststoffensters braun bis lila verfärbt. Der Lieferant des Kunststoffensters sagt, dies sei durch einen Hitzestau entstanden und lehnt jegliche Haftung ab. Die Vermieterin verlangt von mir jetzt bei meinem Auszug die Herstellung des ursprünglichen Zustandes. Bin ich dazu verpflichtet?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Ich wohne in Bayern nahe Würzburg.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ohne Innenjalousie wäre ein bestimmungsmäßiger Gebrauch der Wohnung ( in diesem Fall das Schlafzimmer ) nicht möglich gewesen ( wegen Hitze und Helligkeit auf der Südseite ).

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Verpflichtet dazu sind Sie dann, wenn Sie den Mangel schuldhaft verursacht haben. Wie Sie selbst richtig schreiben bestehen an einem schuldhaften Verhalten jedoch zweifel, wenn die Wohnung ohne eine entsprechende Beschattung nicht zu gebrauchen ist. Das Anbringen von Jalousien oder ähnlichen Verdunkelungen zählt daher meiner Ansicht nach in diesem Falle zu einem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Mietsache.

Dies wurde so auch durch die Rechtsprechung entschieden (AG Bremen, Urt. v. 9.3.2017 – 6 C-285/14).

Das Gericht führt aus:

"Das Anbringen von Plissees zur Verdunkelung gehört zur vertragsgemäßen Nutzung eines Mietobjekts, jedenfalls soweit es um Schlafräume oder auch als solche genutzte Kinderzimmer geht. Dies gilt ausnahmsweise auch dann, wenn die baulichen Gegebenheiten, hier das Vorhandensein von Dachschrägen und darin verbauten VELUX-Fenster, die Montage solcher Plissees nur dergestalt ermöglichen, dass Schrauben in den Fensterrahmen eingebracht werden."

Aus dieser Entscheidung ersehen Sie das der Vermieter insoweit Schäden am Fenster hinnehmen muss, wenn er selbst nicht für eine entsprechende Verdunkelung Sorge trägt.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.