So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11746
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo ,ich bin besitzer einer Hauskatze mit Freigang .Am

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ,ich bin besitzer einer Hauskatze mit Freigang .Am Montag dem 01.07 .19 habe ich Abends ,als ich von der Spätschicht nach Hause gekommen bin meine Katze stark humpelnd vorgefunden und bin am nächsten morgen zum Tierarzt . Sie wurde untersucht und hatte zunächst Schmerzmittel bekommen und am nächsten Tag war es schon deutlich besser .Wie sich ein paar Tage später herausstellte hat mein Bruder ,der im gleichen Haus wie ich wohnt, beobachtet wie ein etwas größerer Hund unangeleint auf meinem Grundstück meine Katze ,15 Jahre alt, gejagt und attakiert hat und sie sich dabei offenbar verletzt hat . Auch anderen ist dieser Hundhalter ,immer Unterwegs mit einem Elektromobil , schon aufgefallen ,daß der Hund nie angeleint ist . Zum einen ,wie ist die rechtliche Lage ,bezüglich Anleinpflicht ( Bundesland Niedersachsen ) und dadurch ,daß möglicherweise noch mehr Tierarztkosten entstehen ( Termin für Röntgenuntersuchung steht an ,da das Humpeln noch nicht ganz weg ist) würde ich natürlich schon gerne in Erfahrung bringen ,ob ich den Hundehalter dafür auch belangen kann ,wobei ein Teil der Kosten wohl eine Tierkrankenversicherung übernehmen wird. Ich habe sowas bis jetzt glücklicherweise noch nicht gehabt ,aber ich würde den Hundehalter sicher zunächst bei der nächsten Gelegenheit zur Rede stellen und ggf . auch Anzeige erstatten.Aber vielleicht können Sie mir am besten sagen ,wie ich mich da am besten zu verhalten habe . Vielen Dank .
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich denke soweit habe ich das ganze beschrieben .

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
aktuell besteht in Niedersachsen Leinenpflicht für Hunde.

Dies ergibt sich aus § 33 NWaldLG, vgl. http://www.nds-voris.de/jportal/portal/t/14vn/page/bsvorisprod.psml/action/portlets.jw.MainAction?p1=16&eventSubmit_doNavigate=searchInSubtreeTOC&showdoccase=1&doc.hl=0&doc.id=jlr-WaldLGNDV4P33&doc.part=S&toc.poskey=#focuspoint

Ein Verstoß hiergegen kann beim Ordnungsamt angezeigt werden. Der Hundehalter erhält ein Bußgeld.

Weiter haftet ein Hundehalter für durch den Hund verursachte Schäden unmittelbar aus § 833 BGB, vgl. http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__833.html

D. h. sämtliche Schäden können ggü. den Hundehalter geltend gemacht werden, die durch dessen Streunen und Handlungen auf Ihrem Grundstück entstanden sind (Arztkosten für Katze, Aufwand etc.).

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen Dank ***** ***** mir auf jedenfall schon sehr weitergeholfen !