So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28560
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo,ich habe ein Problem mit Stromversorger VOXenergie.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,ich habe ein Problem mit Stromversorger VOXenergie. Die letzte Abrechnung vom 17.5.19 ergibt ein Guthaben von 36,83 €. Jahresverbrauch =790 kwh, monatl. Abschlag =37,0 €. Jetzt will voxenergie monatl. 41,04 € kassieren. Innerhalb der letzten 12 Monate stieg der Preis von 31,0€ nun auf 41,04€. Ich habe mein Sonderkündi- gungsrecht in Anspruch genommen und zum 1.9.2019 gekündigt. Das Antwortschreiben von voxenergie bestätigt mir die Kündigung erst zum 4.8.2020. Ich habe im Vorfeld nie ein Schreiben mit Ankündigung von Preiserhöhung erhalten. Obwohl ich immer eine Rückzahlung erhalte und einen geringen Verbrauch habe, wird ständig mehr gefordert. Wie kann ich mich wehren ?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Brandenburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich habe mit der Kündigung auch die Bank- Einzugsermächtigung widerrufen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

In der Tat steht Ihnen nach den gesetzlichen Bestimmungen bei jeder Form von Preis- oder Tariferhöhungen ein Sonderkündigungsrecht im Bereich der Energiebelieferungsverträge (Strom und Gas) zu.

Daher können Sie auch Ihr Sonderkündigungsrecht dann in Anspruch nehmen, wenn Ihr Versorger die Abschläge erhöht.

Es ist auch rechtlich unerheblich, ob Ihr Versorger Ihre Sonderkündigung billigt oder dieser zustimmt, denn Ihre Kündigung ist mit Zugang bei dem Versorger wirksam geworden!

Weisen Sie daher das Schreiben Ihres Versorgers schriftlich zurück, und berufen Sie sich hierbei ausdrücklich auf die dargestellte Rechtslage.

Sollte Ihr Versorger nicht einlenken, so wenden Sie sich umgehend an die Schlichtungsstelle Energie, und erheben Sie nach dorthin Beschwerde:

https://www.schlichtungsstelle-energie.de/

Diese wird Ihren Versorger dann verpflichten, Ihre Sonderkündigung zu bestätigen!

Nehmen Sie bitte abschließend Ihre Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten").

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Ich danke für Ihren Rat. Hätte ich mit sofortiger Wirkung kündigen müssen, oder ist das mit den 3 Monaten egal ? mit freundlichen Grüßen , Martina Gollan

Die Sonderkündigung beendet das Vertragsverhältnis in der Tat mit sofortiger Wirkung. Dass Sie nun in Ihrem Kündigungsschreiben den 01.09. angegeben haben, ist rechtlich aber bedeutungslos und macht Ihre Kündigung nicht unwirksam.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** mir eine Last.

Haben auch Sie vielen Dank für Ihre freundliche Bewertung und die Nutzung von JustAnswer!

Gern bin ich Ihnen auch in Zukunft bei rechtlichen Anliegen behilflich, und es würde mich freuen, Sie wieder bei JustAnswer begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt