So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8347
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Hallo! Mein Mann hat sich nach 30 Ehejahren von mir

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Mein Mann hat sich nach 30 Ehejahren von mir getrennt. Meine Anwältin meint mir würde nach der Scheidung ein weiterer Unterhaltsanspruch von 5 Jahren bestehen, da ich nur halb so viel verdiene wie er, ist das so richtig?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Rheinlandpfalz
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Mein Unterhalt würde vor dem Unterhalt meiner Tochter (21J.) vorgehen

Sehr geehrte Fragestellerin,

können Sie mitteilen, ob Sie vollschichtig arbeiten und wie hoch Ihre Einkünfte (netto) sind ? Falls Sie nur Teilzeit beschäftigt sind, teilen Sie bitte mit, ob Sie ganztägig arbeiten könnten und was Sie verdienen würden.Wie hoch ca. sind die Einkünfte Ihres Mannes ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ich arbeite in Teilzeit !75%) und verdiene Netto ca. 1200 Euro. Ich kann nicht vollzeit arbeiten, da ich in meinem Beruf keine Vollzeitstelle bekomme bei meinem Arbeitgeber! Mein Mann Verdient Netto 2300 Euro

Sehr geehrte Fragestellerin,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Die Rechtsprechung der Oberlandesgerichte tendiert dazu, dem finanziell unterlegenen Ehepartner einen nachehelichen Unterhalt für ca. 1/3 der Ehezeit, dies wären nach Ihren Angaben 10 Jahre, zuzugestehen. Allerdings kann der unterhaltspflichtige Ehepartner verlangen (auch dies gesetzlich geregelt), dass der unterhaltsberechtigte Ehegatte eine Vollzeittätigkeit aufnimmt. Hier müssten Sie ggf. nachweisen, dass Sie dies zwar grundsätzlich anstreben, aber keine passende Stelle auffindbar ist.

Ich hoffe, Ihre Fragen sind beantwortet. Bitte stellen Sie eventuelle Nachfragen. Falls solche nicht bestehen, nehmen Sie bitte eine Bewertung vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Wenn ich keine Vollzeitstelle bekomme , bekomme ich dann nichts? Fakt ist das ich dann höchstens 200euro mehr hätte!

Sehr geehrte Fragestellerin,

unterstellt Sie könnten eine Vollzeitstelle antreten oder bei entsprechender Suche finden und antraten, tun dies aber nicht, dann hat dies nicht zur Konsequenz, dass Sie KEINEN Unterhalt bekommen, sondern NUR, dass Ihnen der Mehrverdienst angerechtnet wird. Sie würden also im Grunde die ca. 200 EUR, die Sie mehr verdienen könnten, weniger Unterhalt bekommen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrte Fragestellerin,

sind noch Fragen offen geblieben ? Falls nicht sind Sie bitte so freundlich und nehmen nunmehr eine Bewertung vor. Diese löst KEINE Zusatzkosten aus.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Wieviel Unterhalt würde mir denn nun zustehen, mit der Teilzeitstelle?

Sehr geehrte Fragestellerin,

eine exakte Berechnung ist natürlich nicht möglich, da dazu bekannt sein müsste, ob sowohl auf Ihrer Seite oder auf Seiten Ihres Mannes noch zu berücksichtigende Abzüge vom Einkommen zu machen sind.

Nach Ihren angegebenen Zahlen würde der Unterhalt sich auf ca. 550 EUR belaufen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Was sind denn das für Abzüge?

Sehr geehrte Fragestellerin,

Fahrtkosten zur Arbeit, Rentenversicherungen, Krankenzusatzversicherungen, Darlehen usw.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Dankeschön!

Sehr geehrte Fragestellerin,

gern geschehen.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Pfingstmontag und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass