So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 31203
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe in Facebook seit ca.

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,ich habe in Facebook seit ca. 2 Jahren eine junge Dame gehabt. Ich habe sie vor einigen Tagen gefrat, ob man Fotos von ihr oder getragene Tangas kaufen kann. Sie sieht auf den Fotos volljährig aus, zudem hat sie einen kleinen Sohn. Die Konservation ist hier unten abgebildet. Die Person hat mich nun blockiert.Was raten sie mir? Die betreffende Person anzuzeigen? Wegen Betrug? Habe ich irgend etwas strafrechtliches zu befürchten in dieser Sache? Was den Text angeht?Wenn ich Strafanzeige erstatten würde, müsste ich der Polizei Zugang zu meinem Facebook Account geben oder langen die Screenshots und Überweisungsbeleg? Was empfehlen sie mir nach Blick auf die Konservation.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

rechtlich gesehen liegt in der Tat der Verdacht des Betruges nach § 263 StGB nahe den Sie zur Anzeige bringen sollten. Sie selbst haben strafrechtlich, soweit ich aus dem Text ersehen kann nichts zu befürchten.

Zum Tatnachweis wird die Polizei einmal Ihre Aussage als Opfer benötigen und zum anderen die Screenshots der Unterhaltung nebst Zahlungsnachweis. Ein Zugang zu Ihrem Account ist in der Regel nicht erforderlich.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Was raten sie mir zu machen? Die Sache einfach zu vergessen, oder Strafanzeige wegen des Verdacht des Betruges zu stellen? Die Sache würde vermutlich von der STA eingestellt werden, sofern Ersttäterin

Sehr geehrter Ratsuchender

Sie sollten einmal Strafanzeige erstatten und zum anderen Uf Rückzahlung klagen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hat es einen Nachteil für mich dass ich vor 12 Jahren inhaftiert war wegen betrug ca. 4 Jahre ( 2006-2010)

Nein das spielt keine Rolle

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen

Mit freundlichen Grüßen

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.