So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10830
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hallo! Ich bin seit Dezember 2016 mit einer Frau aus

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ! Ich bin seit Dezember 2016 mit einer Frau aus Kolumbien verheiratet.Im Jahr 2017 lebte Sie ein halbes Jahr bei mir in Deutschland.Sie bekam jedoch immer nur einen geduldeten Aufenthalt weil Sie noch nicht im Besitz des Sprachzertifikates A1 war.Eine gemeinsame Veranlagung worde abgelehnt weil sie nicht im Besitz einer deutschen Staatsbürgerschgaft sei und sich angeblich 2017 nicht bei mir in Deutschland aufgehalten hat,was ich aber über die Ausländerbehörde nachweisen kann.Kann ich gemeinsam veranlagt werden ?Ich sehe kein Grund warum es nicht sein sollte. Besten Dank im Voraus und freundliche Grüße. Gernold Schröder.<*****@******.***>
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Thüringen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ja,sie bekam von der deutschen Botschaft in Bogota ein Visa für Ehezusammenführung mit Arbeitserlaubnis,was aber von der Ausländerbehörde in meiner Stadt Weimar abgelehnt worde und Sie bekam immer nur einen geduldeten Aufenthalt bis Sie den Sprachnachweis erfüllt hat.Wenn sie aus der EU käme wäre dies nicht erforderlich und wir fühlen uns ohnehin disgriminiert

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen zum mitgeteilten Sachverhalt folgende Nachfrage:

Für welchen Zeitraum wollen Sie gemeinsam veranlagt werden?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Es geht für den Zeitraum 2017 wo meine Frau über ein halbes Jahr bei mir wohnte und 2018 das ganze Jahr
Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Um eine deutsch Staatsbürgerschaft zu bekommen vergehen Jahre und auserdem ist meine Frau kein Fußballer.Auf der anderen Seite teilte mir das Finanzamt mit,das eine gemeinsame Veranlagung frühestens ab 2018 möglich ist.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank.

Ich prüfe Ihren Fall.

Bitte haben Sie etwas Geduld.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des konkret geschilderten Sachverhalts beantworten.

1.) Rechtliche Beurteilung

Maßgeblich für die Frage einer gemeinsamen Veranlagung ist § 26 EStG.

Grundvoraussetzung ist, dass eine rechtsgültige Ehe besteht.

Des Weiteren müssen auch noch die folgenden zwei Punkte gegeben sein:

  • beide Partner sind unbeschränkt einkommensteuerpflichtig
  • die Ehegatten dürfen nicht dauernd getrennt leben.

Ist dies der Fall, können Sie auf eine gemeinsame Veranlagung bestehen.

2.) Mögliches Vorgehen Ihrerseits

Sofern die Finanzbehörde eine gemeinsame Veranlagung für 2017 abgelehnt hat, sollte gegen diesen Bescheid Einspruch eingelegt werden und in der Begründung entsprechende Nachweise für vorgenannte Punkte „nachgeschoben“ werden (sofern noch nicht geschehen).

Die Finanzbehörde hat dann den Fall erneut zu überprüfen und positiv zu entscheiden.

Sofern ich Ihnen weiterhelfen konnte, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen links/rechts oberhalb der Fragebox). Dies hat keine Auswirkungen auf die bereits an JustAnswer bezahlten Gebühren. Auch nach Abgabe einer positiven Bewertung können Sie selbstverständlich noch nachfragen.

Wünschen Sie eine weitere telefonische Klärung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.