So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11189
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, ich habe folgende Frage, und zwar habe ich 2006

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe folgende Frage, und zwar habe ich 2006 im Libanon geheiratet und dabei einen islamischen Ehevertrag mit meiner jetzigen Frau geschlossen, jetzt möchte ich mich scheiden lassen, meine Frage lautet ob der Ehevertrag auch hier in Deutschland gültig ist, es geht auch um eine Immobilie die ich alleine besitze, kann meine jetzige Frau nach der Scheidung irgendwelche Ansprüche geltend machen , oder nur die Morgengabe die im Ehevertrag vereinbart worden ist, die Ehe soll im Libanon geschieden werden, Wohnsitz ist hier in Deutschland. Hat meine Frau dann irgendwelche Ansprüche wie Versorgungsausgleich oder jegliche andere Ansprüche, wir haben zwei gemeinsame Kinder im Alter von 10 und 12, bin ich nur den beiden Kindern unterhaltspflichtig oder ihr auch?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen zum mitgeteilten Sachverhalt folgende Nachfrage:

Wurde die Ehe in Deutschland rechtsgültig anerkannt? Wurde der Ehevertrag in Deutschland rechtsgültig anerkannt?

Wurde der damalige Ehevertrag im Libanon bei einem Notar geschlossen?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Hallo, im Zuge der Familienzusammenführung wurde vor der Ausländerbehörde die Ehe anerkannt, die Übersetzung des Ehevertrag wurde dort vorgelegt, der Ehevertrag wurde bei der Republik des Libanon Ministerrats die Scharia Sunniten Gericht geschlossen ein Scharia Richter hat die Ehe mit meiner Frau und mir durchgeführt, als Anlage ein Foto des Ehevertrags

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten.

Ich kann Ihnen sogleich vorab mitteilen, dass Ihr Fall sehr kompliziert ist und im Falle eines Rechtsstreits sicherlich auch deutsche Gerichte vor entsprechende Fragen gestellt werden.

Zunächst die klare Rechtslage:

Einen Anspruch an Ihrer Immobilie hat die Ehefrau nicht. Ebenso ist rechtlich klar, dass bei Scheidung Unterhaltsverpflichtungen ggü. den Kindern bestehen. Leben diese nicht bei Ihnen, würden Sie Barunterhalt bezahlen müssen.

Zu den Problemen:

Prinzipiell gilt ein Ehevertrag, welcher im Ausland geschlossen wurde, auch in Deutschland, wenn der der Form des Landes entspricht und gemäß des dortigen Rechts rechtmäßig ist. Inwiefern Form, Inhalt etc. nach libanesischem Recht eingehalten sind, vermag ich nicht in diesem Rahmen zu prüfen.

Unterstellt der Vertrag ist wirksam, würde sich vor einem deutschen Gericht die Frage stellen, ob neben dem geschlossenen Vertrag (mit der Morgengabe) noch weitere Ansprüche der Ehefrau zu berücksichtigen sind. U. a. kam hier der Versorgungsausgleich zur Sprache.

Berücksichtigt man die deutsche Rechtsprechung zu Ehevertragen ist anerkannt, dass ein angemessener Ausgleich der Ehefrau, bemessen am erwirtschafteten Einkommen während der Ehezeit, zu bezahlen ist. Weiter kann eine nachgelagerte Versorgung der Ehefrau nach deutschem Recht nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Im Streitfall dürfte daher ein deutsches Gericht, wenn Ihre Frau entsprechende Ansprüche stellen sollte, wohl auch einen Versorgungsausgleich zusprechen.

Letztlich ist die gesamte Sach- und Rechtslage sehr komplex, wodurch es auch auf die Würdigung des Gerichts ankommt.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.

Wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen links/rechts oberhalb der Fragebox).

Bitte beachten Sie, dass meine Ausführungen lediglich der ersten rechtlichen Orientierung dienen und sich diese nur auf den von Ihnen bezogenen konkret dargestellten Sachverhalt beziehen. Zur Erlangung abschließender Rechtssicherheit wird das Aufsuchen eines Rechtsanwalts vor Ort unter Vorlage der sachverhaltsrelevanten Angaben und Unterlagen (Schriftstücke, Verträge, Pläne etc.) angeraten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

RA Traub und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Hallo, ich habe gerade eine Anfrage per Telefon gesendet, dann könnten sie mich anrufen meine Rufnummer 01728 267441