So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8282
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Guten Morgen, wir haben 2015 eine Eigentumswohnung gekauft.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, wir haben 2015 eine Eigentumswohnung gekauft. Erst später heben wir erfahren, dass ein weiterer Eigentümer 2013 einen Lichtschacht zum Keller ausgehoben hat. Dieser wurde von den anderen Eigentümern nie genehmigt, auch die Hausverwaltung blieb untätig. Die anderen Eigentümer haben aber auch nicht interveniert, weil man keinen Streit in der WEG wollte. Der Lichtschacht ist sehr groß und tief und unserer Ansicht nicht ausreichend abgesperrt. ( Zaun ). Kann ich als neuer Eigentümer der WEG in Haftung genommen werden, wenn hier mal etwas passieren würde. ( Z. B. Sturz in den Schacht von Personen ), wenn ich den Bau weiter so dulde ? Mich betrifft der Lichtschacht am meisten, denn ich bin unmittelbarer Nachbar.
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Es geht um Wohnungsbaurecht.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Grundsätzlich trifft die WEG als teilrechtsfähige Eigentümergemeinschaft eine sog. Verkehrssicherungspflicht. Dies bedeutet, dass Maßnahmen zu treffen sind, dass Personen nicht zu Schaden kommen (typisches Bespiel Schneeräumpflicht).

Ist ein Verwalters bestellt, werden diese Pflichten auf diesen übertragen. Allerdings wird die WEG dadurch nicht komplett "haftungsfrei" , da sie den Verwalter überwachen und ggf. zu "Vorsorgemaßnahmen" anhalten muss.

Ich hoffe, Ihre Fragen sind umfänglich beantwortet. Sollte etwas übersehen worden sein oder weitere Fragen bestehen, geben Sie bitte Bescheid. Anderenfalls darf ich Sie um Bewertung der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Der Eigentümer hat den Lichtschacht in seinem Garten ( Sondernutzungsrecht ) gebaut, nicht auf dem Gemeinschafteigentum. Mir geht es darum, haftet der Eigentümer alleine, oder könnte ich in die Mithaftung genommen werden, da der Schacht nie genehmigt wurde, aber von allen geduldet wird.

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn es sich um Sondereigentum handelt, dann hat die WEG nichts damit zu tun., Für das Sondereigentum ist alleine der jeweilige Eigenümer zuständig, auch hinsichtlich der Verkehrssicherungspflicht.

Da im Grunde das Sondereigentum die anderen Eigentümer "nichts angehen", ist eine Haftng ausgeschlossen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ok, danke

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne !

Bitte geben Sie über die Sterne noch eine Bewertung ab.

Ich wünsche einen schönen Tag und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

bestehen noch weitere Fragen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.