So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28210
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Morgen, Ich habe von meiner Mutter 2006 die Hälfte

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,Ich habe von meiner Mutter 2006 die Hälfte unseres Elternhauses vorzeitig vererbt bekommen. Die andere Hälfte gehört meinem Stiefvater wo 30.000 Euro Sicherungshypothek meiner Mutter drauf sind.
Meine Frage: Wenn ich die andere Hälfte von meinem Stiefvater Geschenk bekomme übernehme ich die Sicherungshypothek. Welche Konsequenzen hat das im schlimmsten Fall für mich, kann meine Mutter mich aus dem Haus klagen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zu wessen Gunsten besteht denn die Sicherungshypothek?

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Zu gunsten meiner Mutter

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Wenn Sie die andere Ihrem Stiefvater gehörende Hälfte des Hauses übernehmen, und wenn diese mit einer Sicherungshypothek zugunsten Ihrer Mutter belastet ist, so bedeutet dies, dass Ihre Mutter wegen der Forderung, für die die Hypothek bestellt und eingetragen worden ist, im schlimmsten Fall die Zwangsvollstreckung in das Grundstück betreiben kann.

Wenn also die Forderung nicht bezahlt werden sollte, so kann Ihre Mutter aus der Hypothek die Vollstreckung in das Grundstück betreiben - § 1147 BGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1147.html

Sie kann Sie zwar grundätzlich nicht aus dem Haus klagen, aber wenn die Forderung so hoch ist, dass das Grundstück zwangsversteigert werden müsste, weil die Forderung sonst nicht bezahlt werden kann, so hätte dies im Ergebnis tatsächlich zur Folge, dass Sie das Haus verlieren würden.
Nehmen Sie bitte Ihre Bewertung vor, indem Sie oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.