So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28210
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Eine Firma die nicht an Privatkunden liefert hat material an

Diese Antwort wurde bewertet:

eine Firma die nicht an Privatkunden liefert hat material an diesen ausgegeben und hat es mir in Rechnung gestellt ohne mir die vollständigen unterlagen bereitzustellen ! habe mehrmals nach unterlagen bzw Lieferscheinen gefragt bekomme keine antwort

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Aus welchem Grund hat die Firma Ihnen die Materialkosten denn in Rechnung gestellt, wenn die Lieferung an eine andere Person erfolgt ist?

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
ich bin ein selbstständiges montageunternehmen und habe bei dieser person schon gearbeitet . jedenfalls wurde ihm das material ohne meine einwilligung ausgehändigt .
Holger Nowack

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Unter diesen Umständen sind Sie auch zu keinen Zahllungen verpflichtet.

Sofern Sie mit der Firma keinen entsprechenden Vertrag geschlossen haben, ist diese auch nicht berechtigt, Material auszuliefern und Ihnen die Kosten hierfür in Rechnung zu stellen.

Mangels eines entsprechenden Kaufvertragsschlusses gemäß § 433 BGB sind Sie daher zu keinen Zahlungen verpflichtet.

Weisen Sie daher die gegen Sie geltend gemachte Zahlungsforderung unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage zurück!

Nehmen Sie bitte Ihre Bewertung vor, indem Sie oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
ich habe die zahlung auch verweigert und dann ist es zu einer Zwangsvollstreckung ( Kontopfändung ) gekommen .

Dann sollten Sie umgehend bei dem zuständigen Vollstreckungsgericht die Vollstreckungsgegenklage gemäß § 767 ZPO erheben mit dem Ziel, die Zwangsvollstreckung - und damit die Kontopfändung - für unwirksam erklären zu lassen!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
die Vollstreckung wurde schon durchgeführt . möchte jetzt aber mein Geld zurück für die Sachen die er in meinem namen ausgegeben hat .

Dann müssen Sie - sollte er nicht freiwillig Zahlung leisten - auf dem Rechtsweg gegen ihn vorgehen und entweder einen gerichtlichen Mahnbescheid erheben oder sogleich Zahlungsklage erheben.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
habe etwas von identitätsdiebstahl gelesen in einigen foren . ist das so ? wenn ja lohnt es sich anzeige zu erstatten ? und ihn auf schadensersatz zu verklagen ?

Ja, Sie können ihn auf jeden Fall auf Schadensersatzzahlung in Anspruch nehmen und sämtliche Kosten ersetzt verlangen, die Ihnen im Zuge der Kontopfändung entstanden sind.

Zudem besteht zumindest der Anfangsverdacht eines nach § 263 StGB strafbaren Betruges zu Ihren Lasten.