So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10241
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hallo Herr Dr. Traub, mein Anliegen ist folgendes. Ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Herr Dr. Traub, mein Anliegen ist folgendes. Ich besitze in Holland in der Stadt Lemmer direkt am Ijselmeer zwei Caravans. Ich bin eine alleinerziehende Mutter, die mit viel Mühe und Not das Geld zusammen gespart hat um diese Caravane zu erwerben, zu modernisieren und zu vermieten. Der Campingpark besteht seit über 30 Jahren und wird von einer Gemeinde in Holland De Fryske Marren betrieben. Mit der Jahresrechnung dieses Jahr haben wir ein Info erhalten, dass die Gemeinde diesen Grund evtl. verkaufen wird in 2020 und wir den Platz nicht mehr nutzen können. Das würde mich in den absoluten finanziellen Ruin stürzen. Den ich habe erst letztes Jahr im April einen Caravan für über 10.000,- Euro gekauft. Die Caravans sind nicht mehr beweglich. D.h. ich kann die nicht einfach wo anders hin ziehen ich habe ja alles samt Gartenhaus und Inventar gekauft. Habe ich irgendwelche Rechte ich dagegen zu wehren. Es sind insgesamt 150 Besitzer, die betroffen sind. Lohn sich da eine Sammelklage. Steht uns da nicht irgendeine Entschädigung zu. Auf dem Platz sollen zukünftige neue moderne Villen entstehen und natürlich viel mehr Geld bringen. Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar. MFG Anna P

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Bitte erlauben Sie mir zum mitgeteilten Sachverhalt folgende Nachfrage:

Sind dort alle Caravans unbeweglich? Was steht im Vertrag mit dem Campingpark. Kann dieser Ihnen den Stellplatz jederzeit kündigen?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Hallo Herr Dr. Traubt, vielen herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung. Ja es sind fast alle unbeweglich, da diese schon seit sehr sehr vielen Jahren dort stehen und einigen angebaut wurde. Nur die neueren können bewegt werden. Meine gehören leider nicht mehr dazu. Zudem wollen meine Mieter natürlich wegen der Lage hin es ist die erste Reihe direkt am Ijselmmeer. Ich hätte auch gar nicht die finanziellen Mittel alles von dort weg zu schaffen. Leider hat KEINER DER CAMPER eine Vertrag mit der Gemeinde es läuft halt seit 30 Jahren so, dass man eine jährliche Rechnung bekommt, diese begleicht und wie immer die Saison beginnt. Keiner hat damit gerechnet, dass da so plötzlich ein Ende kommen soll. Die Menschen sind traumatisiert und wissen gar nicht wohin es ist soviel Geld in den Erhalt geflossen. Da kein Vertrag besteht, kann ich auch nichts zu einem Kündigungsrecht sagen. Und wenn ich das so lese, was ich hier schreibe, dann glaube ich hat man da sehr sehr schlechte Karten. Die Menschen haben immer wieder weiter verkauft und an der Information im Park nur den neuen Besitzer angegeben. Es wurde nie ein Vertrag oder so ausgehändigt.
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Im Anhang schicke ich Ihnen einen Teil des Schreibens der Gemeinde. Es ist unfassbar wie die einen abfertigen mit der Aussage, das ab 2020 denen das Land nicht mehr gehören könnte. Ich habe in den letzten 3 Jahren insgesamt für beide Caravans mindestens 20.000 Euro zusammengespart und investiert. Im Anhang können Sie es nachlesen. Liebe Grüße

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Ich bedaure Ihnen mitteilen zu müssen, dass es in solch einem Fall keinen "Bestandsschutz" und auch keinen "Investitionsschutz" gibt.

Es handelt sich um einen "normalen" Miet-/Pachtvertrag über einen Stellplatz, der entweder nur den Stellplatz betrifft oder das dazugehörden Mobilheim.

Wenn vertraglich nichts vereinbart wurde bzgl. der Laufzeit, kann ein solcher Vertrag monatlich (meist mit einer Frist von 3 Monaten) gekündigt werden. Erfolgt eine Kündigung, schuldet der Vermieter auch keinen Schadensersatz für Aufwendungen etc. Dies ist bei einem Miet-/Pachtvertrag nicht vorgesehen.

Daher ist in Ihrem Fall die rechtliche Lage klar zugunsten der Gemeinde und deren Verkaufsabsicht. Eine Klage gegen die Gemeinde hat meines Erachtens nahezu keine Aussicht auf Erfolg, wenn keine konkreten vertraglichen Vereinbarungen gefasst wurden.

Denn es gibt hierfür schlicht keine Rechtsgrundlage, welche zu Ihren Gunsten eingreift.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.

Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Herr Dr. Traub ich danke ***** ***** für die Antwort. Ja manchmal muss man der Wahheit ins Gesicht sehen, aber es hilft es wenigstens so klar zu lesen und sich vielleicht einfacher damit abzufinden. Darf ich Ihnen abschliesend noch eine Frage stellen und zwar folgendes. Oft ist es ja auf den Campingplätzen mit geltenden Verträgen so, dass auch bei Platzaufgabe der Platz in den Ursprungszustand gebracht werden muss. Das hieße in meinem Fall ich müsste wieder Geld investieren, um den Platz säubern zu lassen. Bin ich den ohne Vertrag trotzdem dazu verpflichtet? Wenn ich ohne Vertrag keine Ansprüche habe, hat den dann die Gegenseite diese und kann mich zwingen den Platz komplett leer zu räumen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

hier wirkt es sodann wieder positiv für Sie, wenn kein Vertrag besteht.

In diesem Fall können Sie sich bzgl. der übernommenen Caravanes einfach darauf berufen, dass kein Vertrag mit einer Rückbauverpflichtung besteht.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.