So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8281
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Muss ich mein Forwarddarlehen was erst zum 1.12.2020 von der

Diese Antwort wurde bewertet:

Muss ich mein Forwarddarlehen was erst zum 1.12.2020 von der Postbank ausgezahlt werden sollte ,trotz meiner jetzigen Kündigung abnehmen??

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Abnehmen müssen Sie das Forwarddarlehen nicht, wenn Sie dieses gekündigt haben. Allerdings ist die Bank berechtigt, bei einer vorzeitige Kündigung eine sog. Nichtabnahmeentschädigung zu verlangen.

Ich hoffe, Ihre Fragen sind umfänglich beantwortet. Sollte etwas übersehen worden sein oder weitere Fragen bestehen, geben Sie bitte Bescheid. Anderenfalls darf ich Sie um Bewertung der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

konnten Ihre Fragen beantwortet werden oder bestehen noch welche ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ich muss die Volle Zinsen zahlen ,obwohl das Darlehen noch gar nicht ausgezahlt wurde?die Bank hat noch fast 2 Jahre Zeit einen neuen Kreditnehmer zu finden und das Geld weiter verkaufen kann.Die Bank hat doch noch gar nichts investiert.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Soll ich meine Kündigung zurück nehmen,Widerrufen,und warten bis zum Datum der Auszahlung ,oder wird es dann noch teurer??

Sehr geehrter Fragesteller,

es kommt nicht darauf an, ob die bank die Möglichkeit hätte, einen neuen Vertragspartner zu finden. das Entscheidende ist, dass Sie einen verbindlichen Vertrag geschlossen haben und die Bank Schadensersatz verlangen kann, wenn Sie vertragsbrüchig werden. In der Regel beläuft sich die Nichtabnahmeentschädigung auf ca. 2% der Nettodarlehenssumme.

Umgangen werden kann diese Entschädigung nur, wenn man "rechtlich zulässige Lösungsmöglichkeiten", wie Widerruf verwendet. Kündigt man außerhalb der Widerrufsfrist ist die Entschädigung unumgänglich. Leider !

Es kommt dabei nicht darauf an, wann Sie kündigen, sondern nur dass Sie kündigen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch weitere Fragen, die ich Ihnen beantworten kann ? Falls nicht, nehmen Sie bitte eine Bewertung meiner Antworten vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass