So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28974
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, wir sind verheiratet und haben eine Tochter noch 17

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, wir sind verheiratet und haben eine Tochter noch 17 Jahre alt. Sie wohnt bei uns zu Hause und ist noch ein Jahr schulpflichtig. Jetzt ist sie der Meinung das wir mit 18 Unterhaltspflichtigen, ihr gegenüber sind. Sie bekommt 130 Euro Taschengeld und sollte dann ihr Kindergeld ausgezahlt bekommen. Das Reich ihr nicht und sie meint wir müssen unterhalft zahlen. Ich sage das das nur bei getrennten Eltern zutrifft oder wenn sie eine Ausbildung macht und nicht mehr zu Hause wohnen kann, sprich sich eine Wohnungen,en muss. Was ist richtig?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Richtig ist Ihre Ansicht.

Mit Eintritt der Volljährigkeit endet Ihre Unterhaltspflicht als Eltern gegenüber Ihrer Tochter.

Diese muss dann ihren Lebensunterhalt grundsätzlich aus eigenen Einkünften selbst bestreiten.

Abweichendes gilt nur dann, wenn Ihre Tochter eine Ausbildung aufnehmen sollte.

In diesem Fall schulden Sie Ihrer Tochter Ausbildungsunterhalt gemäß § 1610 Absatz 2 BGB.

Nimmt Ihre Tochter aber keine Ausbildung auf, so kann sie von Ihnen mit Eintritt der Volljährigkeit auch keinen Unterhalt mehr beanspruchen!

Nehmen Sie bitte Ihre Bewertung vor, indem Sie oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Herzlichen Dank für die schnelle Antwort machich selbstverständlich

Sehr gern geschehen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Muss ich jetzt hier noch etwas kündigen oder war die Zahlung einmalig?

Sie haben keine Mitgliedschaft gebucht - es handelt sich um eine einmalige Zahlung.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Danke

Gern.