So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30746
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe eine Karte für das Spiel Bayern München gegen Mainz

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Karte für das Spiel Bayern München gegen Mainz 05 über das Ticketportal Ebay erworben. Angegeben war der Kaufpreis i.H.v. 59,99 Euro verkauft wurde sie nach Preisvorschlagen für 30,00 Euro zzg. Portokosten. Nach Rückfragen beim Kundenservice von Mainz 05 sagte man mir, dass es verboten sei, laut AGB Karten über verschiedene Ticketportale bzw. Ebay zu kommerzielle Zwecke zu verkaufen. Darauf hin habe ich mich nicht gemeldet und nicht bezahlt. Der VerKäufer droht mir nun mit Klage und Anwalt. Anbei die unten aufgeführte Rechtslage. Wie sehen die rechtliche Vorraussetzungen aus?Schreiben des Verkäufer:Sehr geehrter Herr XXXX,da ich bis heute weder eine Zahlung noch eine Reaktion auf meine Mails von Ihnen erhalten habe, muss ich annehmen, dass Sie ein Spaßbieter sind. Weil solche Personen bei Ebay nicht geduldet sind, werde ich Sie nun melden. Dies hat die Sperrung Ihres Accounts zur Folge.Außerdem werde ich aufgrund einer vorhandenen Rechtsschutzversicherung in den nächsten Tagen zu meinem Anwalt gehen, da Sie durch die Abgabe Ihres Gebotes einen rechtsverbindlichen Kaufvertrag eingegangen und zur Zahlung verpflichtet sind! Dabei entstehen Ihnen erhebliche Kosten und Mehraufwendungen (Ticketauktionspreis + Anwaltskosten). Diese Maßnahme habe ich bereits bei anderen Spaßbietern erfolgreich durchgesetzt. Sie sind da absolut an die falsche Person geraten!Mit freundlichen GrüßenMeine Antwort:Guten Morgen,nach einem Telefonat mit dem Kundenservice von Mainz 05 hat dieser mir mitgeteilt, dass es ein Verstoss gegen die AGB des Vereines ist, Karten über das Ticketportal Ebay zu erwerben. Ich solle den Verkauf nicht durchführen. Ihre Daten habe ich nicht genannt. Diese wollte Mainz 05 haben um ihnen eine strafbewährte Unterlassungsverfügung und Abmahnung zukommen zu lassen. Bisher habe ich kein Fass aufgemacht.Sie mögen das Anwaltsschreiben bitte richten an:XXXXXXX
XXXXXXX
XXXXXXXGerichtsstand ist das AG XXXSofern ich eine Klage oder Anwaltsschreiben von ihnen erhalte, werde ich die Unterlagen an Mainz 05 weiterleiten, damit diese sich mit ihnen in Verbindung setzen können. Aus Gesprächen mit Ebay Verkäufern weiss ich, dass eine Abmahnung i.d.R. 250 Euro beträgt plus Unterlassungserklärung. Ob ihnen dies wert ist, müssen sie entscheiden. Auf jeden Fall werde ich Mainz 05 in einem etwagigen Verfahren als Zeuge benennen.MFG XXXDann Nachtrag in einer weiteren Nachricht:Aufgrund dessen, fechte ich den Kaufvertrag gemäß § 119 BGB an und erkläre den Rücktritt rein vorsorglich auch wegen Arglistiger Täuschung da ihnen bekannt sein musste, dass Mainz 05 untersagt, die Tickets kommerziell über Internetplattformen weiter zu verkaufen. Ich denke, dass sie sich hier sehr weit aus dem Fenster lehnen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Es ist in der Tat so, dass die Vereine einen derartigen Verkauf unterbinden wollen. Wenn nun die Vereine von diesem Verkauf konkret erfahren würden, dann würde der Verkäufer (wie Sie ganz richtig schreiben) durch den Verein kostenpflichtig abgemahnt und auf Unterlassung in Anspruch genommen werden.

Da Sie das Ticket tatsächlich nicht verwenden können, können Sie den Vertrag nach §§ 119,123 BGB wegen Irrtums und arglistiger Täuschung durch den Verkäufer anfechten. Die Anfechtung führt dazu dass der Vertrag von Anfang an unwirksam wird und Sie keine Zahlungen an den Verkäufer zu leisten haben.

Sie sollten daher nochmal formell die Anfechtung des Vertrages erklären und dem Verkäufer gegenüber klratstellen, dass Sie aufgrund der Anfechtung nicht zahlen werden.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Spielt es eine Rolle, dass ich die Anfechtung erst heute 13 Tage später nach dem Kauf erklärt habe? Bisher hatte man mich nicht kontaktiert.? Soll ich diese per Einschreiben Übergabe noch einmal anfechten? Wie sehen Sie die Chancen für ein etwagiges Verfahren für ihn zu gewinnen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

für die Irrtumsanfechtung haben Sie eine Frist von 14 Tagen ab Kenntnisnahme für die Anfechtung wegen Arglistiger Täuschung 1 Jahr.

Sie sind also noch innerhalb der Frist. Vor Gericht werden Ihre Chancen gut stehen, da Sie ein wertloses Ticket nicht bezahlen müssen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ich danke ***** ***** werde sie positiv bewerten. Darf ich mich auf ihre Antwort verlassen und sie notfalls in einem Gerichtsverfahren zitierten und ausdrucken?

Natürlich!

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ich danke ihnen.

Gerne!