So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30292
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe am 22.01. 2019 ein Auto bei einem Händler gekauft.

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe am 22.01. 2019 ein Auto bei einem Händler gekauft.
Nachdem das Auto Kühlerflüssigkeit verloren hatte, war ich bei ATU und es wurde festgestellt, dass der Kühler defekt ist und andere gravierende Mängel hat, so dass es keinen TÜV bekommen hätte.
Daraufhin habe ich vor zwei Wochen angemahnt, den Kauf rückgängig zu machen und war vor Ort um die Rückgabe abzuwickeln. Der Händler war nicht vor Ort und auf telefonische Anfage wurde ich beschimpft...
Daraufhin bin ich zur Polizei gefahren und habe Anzeige wegen Betrug erstattet.
Der TÜV des Auto´s ist von 10/2018!!!!
Jetzt steht das Auto in einer Werkstatt und mir wurde gerade mitgeteilt, dass das Auto nicht verkehrstüchtig ist.
Es ist vorne im wahrsten Sinne Schrott, der Quersäule fehlt, eine Querstrebe ist völlig in sich verdreht...es besteht keine Möglichkeit, den Kühler, den ich gekauft habe, einzubauen.
Das Auto ist nicht verkehrssicher ....
Welche Möglichkeit habe ich jetzt zu handeln und gegenüber dem Händler den Kauf Rückgängig zu machen>?
Ich bin sehr verzweifelt und hoffe sie können mir helfen.
Vielen Dank,
mit freundlichen Grüßen
Petra Bücher
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn das Fahrzeug so schwere Mängel aufweist, dann ist von einer arglistigen Täuschung durch den Verkäufer auszugehen. In einem ersten Schritt sollten Sie daher nach §§ 119,123 BGB den Kaufvertrag wegen arglistiger Täuschung anfechten. Die Anfechtung hat zur Folge dass der Vertrag von Anfang an unwirksam wird und Sie einen Anspruch auf Rückzahlung des gezahlten Kaufpreises haben. Setzen Sie dem Verkäufer hier eine Frist von 14 Tagen ab Briefdatum und machen Sie dem Verkäufer klar, dass Sie nach Ablauf der Frist auf Zahlung klagen werden.

Sollte der Verkäufer dann immer noch nicht reagieren, dann wäre der nächste Schritt die Klage auf Rückzahlung des Kaufpreises.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.