So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30282
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo aus Berlin Steglitz, mein ehemaliger Arbeitgeber

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo aus Berlin Steglitz,mein ehemaliger Arbeitgeber sollte monatlich 50,00€ an meine Riesterrente zahlen. Diese Betrag wurde vom Nettolohn abgezogen und dorthin überwiesen.Abgezogen hat der Arbeitgeber dieses jedoch nie an die Riesterrente überwiesen.Was tun?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie dem Arbeitgeber schon erfolglos eine Frist gesetzt haben und keinerlei Reaktion erfolgt ist, dann sollten Sie sich unverzüglich an das Arbeitsgericht wenden und dort Zahlungsklage erheben.

Achten Sie auch auf eine eventuelle Ausschlussfrist in Ihrem Arbeitsvertrag. Meist wird im Arbeitsvertrag vereinbart, dass Sie den Anspruch binnen 3 Monaten geltend machen und binnen weiterer 3 Monate vor dem Arbeitsgericht klagen müssen.

Sie sollten also mit Ihrer Klage nicht mehr zuwarten.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Strafrechtlich kann ich da nichts machen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

strafrechtlich können Sie dann etwas machen, wenn der Arbeitgeber zu keinem Zeitpunkt die 50 EUR abgeführt hat.

In diesem Falle können Sie Strafanzeige wegen des Verdachts des Betruges erstatten.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank. Die Überweisungen sind nicht getätigt worden. Bestätigung der Versicherung liegt vor..