So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10584
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hallo, ich habe vor ca, 10 Tagen einen Gebrauchtwagen bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe vor ca, 10 Tagen einen Gebrauchtwagen bei einem Händler gekauft. Als ich von dem Händler mit dem Wagen nach Hause fuhr, bemerkte ich nach 30 Minuten ein Geräusch aus dem hinteren Teil des Fahrzeuges, das nicht mit einer Einschränkung der Fahrleistung verbunden war. Ich rief den Verkäufer direkt an als ich zu Hause eintraf. Am Montag war ich erneut bei ihm. Es wurde von dem Techniker etwas an einem Teil des Fahrzeuges verändert. Jetzt starte ich heute den Wagen (Citroen C4 Picasso) und erhalte die Warnung, dass die automatische Vestellbremse defekt ist. Die Warnlampe geht nach kurzer Zeit wieder aus, das Fahrzeug fährt normal. Meine Fragen: 1. Muss ich zwingend wieder zu dem Verkäufer fahren, um das Problem zu melden und ihm die Möglichkeit der Nachbesserung zu bieten? Mittlerweile vertraue ich ihm nicht mehr und die einfach Fahrtstrecke beträgt 45 Minuten. 2. Wie gehe ich vor, wenn die Warnlampe morgen wieder angeht? Laut Herstellerangaben soll man in diesem Fall direkt eine Fachwerkstatt anfahren. Vielen Dank für Ihre Hilfe. Herzliche Grüße sendet *****

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Bitte erlauben Sie mir zum mitgeteilten Sachverhalt folgende Nachfrage:

Wurde eine besondere Garantie auf das Kfz gegeben bzw. sonst etwas zur Gewährleistung vereinbart?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo Herr Dr. Traub, nein. Es wurde keine spezielle Vereinbarung getroffen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Prinzipiell steht der Händler und Verkäufer in der Gewährleistungspflicht und bei Mängel an der Kaufsache haben Sie gem. den §§ 434 ff. BGB Anspruch auf Mängelbeseitigung.

Gem. § 440 BGB hat der Verkäufer ein Recht, einen auftretenden Mangel 2x zu beseitigen. Dies ist vom Gesetzgeber zwingend vorgegeben.

Nur wenn dem Verkäufer diese Möglichkeit eingeräumt wurde (und der die Nacherfüllung verweigert hat), können Sie weitere Mängelrechte wir Rücktritt vom Vertrag, Schadensersatz etc. geltend machen. Auch wäre dann erst eine "Ersatzreparatur" bei einem anderen Händler möglich.

Wenn Sie daher die gesetzlichen Mängelrechte nutzen wollen (vertraglich wurden ja keine vereinbart), bleibt Ihnen nichts anderes übrig als den Mangel anzuzeigen und Nachbesserung zu verlangen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.