So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30572
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wird bei der Berechnung des Ehegatten- und Kindesunterhalt

Diese Antwort wurde bewertet:

Wird bei der Berechnung des Ehegatten- und Kindesunterhalt das Bruttogehalt, oder das Nettogehalt welches auf der Gehaltsabrechnung steht, angesetzt? Vielen Dank.

Freundliche Grüße ***

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bei der Berechnung des Ehegatten und Kindesunterhalts ist allein das Nettogehalt ausschlaggebend.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Danke sehr! Das ging ja flott! :) Eine Frage habe ich noch. Die Anwältin meiner Frau hat mir gesagt, dass sie zur Berechnung des Unterhaltes mein letztes Bruttojahreseinkommen zugrunde legt. Sie meint, dass wäre üblich. Wie kann das sein?

Sehr geehrter Ratsuchender,

das wird anhand der Einkomensjahresbescheinigung auch gerne gemacht. Von diesem Jahresbruttoeinkommen sind dann natürlich Sozialabgaben und Steuern abzuziehen (was die Anwältin wohl im Eifer des Gefechtes vergessen hat zu erwähnen), so dass nur das Jahresnettoeinkommen für die Berechnung relevent ist.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Netto bedeutet also - das was am Monatsende auf mein Konto überwiesen wird für alle 12 Monate (inkl. Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld und Prämie)? Was würde es kosten, wenn Sie die Berechnung für mich erstellen würden?

Sehr geehrter Ratsuchender,

netto bedeutet in der Tat das was am Monatsende auf Ihr Konto überwiesen wird plus Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld Prämien und so weiter.

Die Kosten für eine Unterhaltsberechnug richten sich danach wie genau das Einkommen ermittelt werden soll und welche Werte ich zugrunde legen kann.

Geben Sie mir die Einkünfte Ihrer Ehefrau und Ihre Einkünfte vor, so liegen wir bei etwa 50 EUR. Soll ich die Einkünfte anhand der letzten 12 Lohn und Gehaltsbescheinigungen ermitteln, dann ist der Aufwend entsprechend höher und wir liegen hier bei etwa 150 EUR.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Herzlichen Dank für Ihre prompte Antwort! Ich überlege mir das Angebot und komme ggf. wieder auf Sie damit zu. Freundliche Grüße und einen hoffentlich baldigen Feierabend!
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Guten Abend Herr Schiessl,
ich habe noch eine abschließende Frage zu meiner letzten Anfrage:
Die Anwältin verwendet bei der Unterhaltsberechung das Gesetzliche Netto an und nicht das, was in der Lohnabrechnung unter "Zahlungen" aufgeführt wird.
Gesetztliches Netto: 3636,- €
Zahlung: 3171,-€ (was tatsächlich auf mein Konto überwiesen wird).
Was ist denn nun das Netto, was für die Berechnung verwendet werden muss?
Vielen Dank!
Freundliche Grüße
Armin Siebert

Sehr geehrter Ratsuchender,

das gesetzliche Netto ist grundsätzlich heranzuziehen. Also Brutto-Steuern-Sozialabgaben.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Aha? - dann habe ich Ihre Äußerung"netto bedeutet in der Tat das was am Monatsende auf Ihr Konto überwiesen wird plus Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld Prämien und so weiter."wohl tatsächlich falsch verstanden. Das gesetzliche Netto weicht ja erheblich von dem ab, was mir auf mein Konto überwiesen wird.
Dann ist die Sache klar.
Also nicht was überwiesen wird, sondern was als gesetzliches Netto definiert ist.
Nochmals vielen Dank!
Freundliche Grüße

Gerne!