So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37911
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mich würde sehr interessieren ob die Ordnungsmassnahme für

Kundenfrage

mich würde sehr interessieren ob die Ordnungsmassnahme für meine Tochter rechtens ist.

Zusammenfassung:

Meine Tochter ist 11 Jahre alt und besucht die 5 Klasse. In der Pause ereignete sich ein Vorfall, ein Junge aus ihrer Klasse kam auf sie zu und schlug ihr auf den Kopf, da sie die Hände voll hatte und auf einer Stufe saß. Schubste sie ihn weg mit einem Tritt in die Leistengegend. (Dem Jungen ist da nichts passiert).

Darauf hin veruchte der Junge sie noch 2 mal (mit dem Unterarm) Am Hals hoch zu ziehen. Durch mehreres Auffordern meiner Tochter hörte er letzt endlich auf.

Aber nun bekommt nicht nur der Junge eine Ordnungsmaßnahme, sondern auch meine Tochter. Sie wurde für einen Tag von der Schule verwiesen und bekommt einen Eintrag in ihre Schulakte. Ist das rechtens?

Sie hat sich doch nur versucht zu wären und zielte nicht absichtlich dort hin. Dazu war sie auch noch nie auffällig. Sie ist nie auffällig geworden in der Schule.

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die gegen Ihre Tochter ergriffene Ordnungsmaßnahme ist ersichtlich nicht rechtens!

Unter den mitgeteilten Umständen zum Sachverhalt fällt Ihrer Tochter nämlich überhaupt kein Fehlverhalten zur Last, das die ergangene Ordnungsmaßnahme rechtfertigen könnte.

Ihre Tochter hat sich nämlich lediglich gegen die körperlichen Angriffe, die von dem Jungen ausgingen, in rechtmäßiger Notwehr zur Wehr gesetzt und verteidigt.

Daher hätte auch nur und ausschließlich gegen den Jungen eine entsprechende Ordnungsmaßnahme ergiffen werden dürfen, nicht aber auch gegen Ihre Tochter.

Anwaltlich ist Ihnen daher anzuraten, sich umgehend an die Schulleitung zu wenden und von dieser unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechtslage die Aufhebung der Bestrafung Ihrer Tochter einzufordern.

Sollte die Schulleitung kein Einlenken zeigen, so sollten Sie unverzüglich der Schulaufsichtsbehörde den gesamten Sachverhalt zur weiteren Veranlassung zur Kenntnis geben.

Die Aufsichtsbehörde würde die Schule sodann anweisen, die Maßnahme gegen Ihre Tochter aufzuheben!

Klicken Sie bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), um Ihre positive Bewertung abzugeben, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.

Besteht denn noch Klärungsbedarf?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.

Teilen Sie mir mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Sie haben eine umfassende anwaltliche Beratung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten ersuche ich Sie erneut, eine positive Bewertung abzugeben, indem Sie oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) klicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.

Leider haben Sie noch immer keine Bewertung abgegeben - sind Punkte offen geblieben?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.

Konnte ich Ihnen weiterhelfen?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.

Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Berwertung?

Sollte Letzteres der Fall sein, teilen Sie mir dies kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sind Punkte offen geblieben?