So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37786
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben am 22.01.2019 einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir haben am 22.01.2019 einen Neuen Wohnwagenfür 29000€ bestellt. Dazu ist ein Vertrag beim Händler erstellt worden. Nun möchten wir aus persönlichen Gründen die Bestellung stornieren. Der Händler sagt es geht nicht mehr, da der Wohnwagen beim Hersteller bereits in Auftrag gegeben worden ist. Entweder wir nehmen den Wohnwagen oder wir zahlen 15% als Entschädigung.
Wie ist dir Rechtslage?
Mit freundlichen Grüßen
Markus Baumann

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wie erfolgte denn der Vertragsschluss - haben Sie den Vertrag online oder telefonisch geschlossen oder vor Ort bei dem Händler?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wir haben einen schritflichen Vertrag geschlossen. Es handelt sich um ein Formular "Verbindliche Bestellung".

Vielen Dank für Ihre Klarstellung!

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie unter diesen Umständen an den Vertrag rechtlich gebunden sind und diesen nicht widerrufen oder von diesem zurtücktreten können.

Soweit Sie den Vertrag nämlich vor Ort geschlossen haben, sind Sie an den Vertrag rechtlich gebunden.

Es gilt insoweit der Grundsatz, dass einmal geschlossene Verträge auch einzuhalten sind (pacta sunt servanda).

Ein allgemeines Reue- oder Rücktrittsrecht existiert in der deutschen Rechtsordnung nicht, und ein gesetzliches Widerrufsrecht würde Ihnen nur dann zustehen (daher meine Nachfrage), wenn Sie den Vertrag mittels Einsatzes von Fernkommunikationsmitteln (Telefon, Internet, Fax) geschlossen häten - was aber leider nicht der Fall ist.

Um dennoch eine Entlassung aus dem Vertrag zu erreichen, kann in solchen Fällen eine Entschädigungs-/Abstandszahlung an den Verkäufer geleistet werden (Stornogebühr).

Die exakte Höhe dieser Entschädigungszahlung ist in den AGB der Verkäufer jeweils näher festgelegt.

In der Regel liegt eine solche Abstandszahlung in der Automobilbranche bei 25-30% der Vertragssumme. Die hier geforderte Abstandszahlung ist in Anbetracht dessen noch sehr moderat bemessen.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Klicken Sie bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), um Ihre positive Bewertung abzugeben, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.