So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27596
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Ich möchte einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt
Ich möchte einen Strafantrag einreichen der durch emotionale Erpressung begründet ist. Die Begründungen beginnen Mitte des Jahres 2016. Im Jahr 2017 folgten 10 Wochen psychische Behandlung stationär in der Klink. Alle Begründungen können schriftlich belegt werden. Es handelt sich nicht um eheliche Angelegenheiten sondern um eine finanzielle Betrugsaffäre die mit Lügen, massive manipulativen Strategien und verdrehen der Wahrheit zu tun hat.
Die Frage: Welche Fristen eines Strafantrag sind zu beachten und müssen eingehalten werden.
Mit freundlichen Grüßen
Dieter Troll

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Unter den mitgeteilten Umständen können Sie noch immer Strafanzeige wegen Körperverletzung (§ 223 StGB) erstatten, wenn Sie sich als Folge der geschilderten Einwirkungen in psychische Behandlung begeben mussten.

Die Verfolgungsverjährung für diese Straftat beträgt gemäß § 78 Absatz 3 Nr. 4 StGB fünf Jahre.

Es ist folglich noch keine Verfolgungsverjährung eingetreten, so dass Sie auch jetzt noch Strafanzeige erstatten können.

Klicken Sie bitte oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), um Ihre positive Bewertung abzugeben, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.