So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26100
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe einen Artikel bei Ebay ersteigert bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
ich habe einen Artikel bei Ebay ersteigert bei dem der Verkäufer (Privat Verkäufer)einen bestimmten Artikel in einer gewissen Menge angeboten hat und weiter unten in der Artikelbeschreibung geschrieben hat, dass die Angaben von Ihm nicht bestätigt werden können, weil er dies nicht geprüft hat. Jetzt möchte ich den Artikel selbstverständlich nicht, aber habe dies leider nicht vorher gesehen. Der Verkäufer weigert sich auch die Angaben, welche er gemacht hat auch nur annähernd zu überprüfen. Bin ich zum Kauf verpflichtet oder hat der Verkäufer hier sich des gezielten Betruges schuldig gemacht? Was wäre der nächste rechtlich mögliche Schritt des Verkäufers? Die Kontaktaufnahme zu einem Anwalt, welcher ein Zahlungssaufforderungsschreiben aufsetzt? Falls ja, wer muss diese Kosten tragen? Vielen Dank.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

welche Angaben im Einzelnen will der Verkäufer denn nicht bestätigen? Können Sie mir einen entsprechenden Link zur Verfügung stellen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Es handelt sich hier um Sammelkarten bei denen der Verkäufer angeboten hat, dass er 1400 davon verkauft. Jetzt hat der Verkäufer jedoch unten in die Beschreibung hinein geschrieben, dass er diese Menge nicht überprüft hat, da er diese selber von einem Händler aufgekauft hat. Ich hatte noch versucht den Verkäufer zu kontaktieren ob er dies Ansatzweise überprüfen würde um mir mindestens eine Menge von 1000 dieser Karten zu bestätigen. Leider verweist der Verkäufer hier weiterhin darauf, dass ich mich hier auf den Kauf eingelassen habe und er keine Veranlassung sieht dies zu überprüfen.

Hat der Verkäufer denn in der Artikelbeschreibung ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich um von ihm von einem Händler aufgekaufte und ungepüfte Sammelkarten handelt?

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ja, leider hat er dies gemacht.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie unter diesen Umständen rechtlich an den geschlossenen Kaufvertrag gebunden sind.

Sofern der Verkäufer keinen Zweifel daran gelassen hat, dass es sich um einen von ihm seinerseits aufgekauften und ungeprüften Bestand an Karten handelt - und das ist unter Zurundelegung Ihrer Angaben zum Sachverhalt der Fall -, fällt dem Verkäufer auch keine arglistige Täuschung gemäß § 123 BGB zur Last, die Sie zur Anfechtung des Vertrages berechtigen könnte.

Auf der Grundlage der allgemeinen Vertrags- und Abschlussfreiheit stand es Ihnen vielmehr völlig frei, den Vertrag abzuschließen.

Der Vertrag ist daher bindend - es gilt der Rechtsgrundsatz, dass geschlossene Verträge auch einzuhalten sind (pacta sunt servanda).

Sollten Sie den Kaufvertrag nicht erfüllen, so drohen Ihnen leider in der Tat rechtliche Konsequenzen: Der Verkäufer kann Sie - auch unter Einschaltung eines RA - auf Erfüllung auf dem Rechtsweg in Anspruch nehmen. Die hierdurch bedingten weiteren Kosten würden von Ihnen zu tragen sein.

Zur Meidung dieser nicht unerheblichen Ihnen drohenden Kostennachteile muss ich Ihnen daher anwaltlich zur Zahlung raten.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen, auch um Sie vor erheblichen hier drohenden rechtlichen Nachteilen zu bewahren.

Klicken Sie bitte zur Abgabe Ihrer positiven Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Nach Ihrer Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ok, dann werde ich dies tun. Eine letzte Frage jedoch hätte ich noch. Was passiert, wenn mir der Händler nur 50 dieser Karten schickt und er es offensichtlich gesehen hat, dass es absolut nicht stimmen kann was er angegeben hat? Kann ich dann gegen den Händler rechtlich vorgehen? Vielen Dank für Ihre Zeit und Ihnen noch einen schönen Abend.

Wenn er Ihnen statt der vereinbarten Menge nur 50 Karten sendet, dann können Sie Ihrerseits gegen den Verkäufer rechtlich vorgehen und diesen notfalls auf Restlieferung verklagen.

Vielen Dank ***** ***** und ebenfalls einen schönen Abend!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt