So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18071
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich möchte einen Dachausbau in einem MFH in Dresden

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich möchte einen Dachausbau in einem MFH in Dresden realisieren. Die Zustimmung des Nachbarn (auch MFH) ist notwendig. Dieser will nun Geld dafür, sein Dachausbau wurde von seinem Vorgänger in den 90 - zigern realisiert, ohne eine notwendige Baulast zu meinen Lasten eintragen zu lassen, befreit wurde davon auch nicht, kann ich jetzt die nachträgliche Eintragung oder eien Befreiung davon von ihm verlangen, ggf. auch gegen eine Entschädigung?

Sehr geehrter Ratsuchender,

wurde der Bau des Nachbatrn dennoch genehmigt, oder ist der Ausbau illegal?

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Laut seiner mdl. Aussage hat der vorherige Eigntümer eine Baugenehmigung erhalten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

dann können Sie bei der Baubehörde nachfragen.

Ist es tatsächlich so wirkt die Baugenhemigung aber auch auf den nachfolgenden Eugetümer.

Dann ist der Bau legal.

Wenn nicht wäre der Bau illegal und müsste beseitigt werden.

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Das will ich ja nicht, wenn ich beim Bauamt nachfrage, und er muss im Nachgang eine Baugenehmigung erwirken, dann braucht er ebenso meine Zustimmung. Klar. Aber wenn er eine Baugenehmigung hat, kann ich gar nichts machen und muss für seine Zustimmung bezahlen? Obwohl keine Baulast einegetragen wurde?
Ja , denn eine einmal erteilte Baugenehmigung bewirkt, dass der Bau auch ohne Baulast rechtmäßig ist.Diese ist ja bestandskräftig, der Bau daher rechtmäßig
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Die MFH-Häuser sind Wand an Wand gebaut, Bj. ca. 1936. Nach aktueller Vermessung steht seine Wand deutlich auf meinem Grundstück, ca 30 cm auf einer Länge von 12m, muss ich dulden, ist mir klar, kann ich hier etwas verlangen, eine Baulasteintragung etwa, um seine Zustimmung zum DG - Ausbau zu bekommen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

hier können Sie eine Überbaurente fordern, wenn davon auszugehen ist dass der Überbau fahrlässig erfolgte

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Ok. wird diese Überbaurente ins Grundbuch eingetragen?

Nwin, das ist eine laufende monatliche Zahkung, die er Ihnen zu leisten hat

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Ok Danke.

Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um positive Bewertung danke

Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.