So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28810
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Unsere Tochter ist verheiratet. Wir möchten ihr unser Haus

Diese Antwort wurde bewertet:

Unsere Tochter ist verheiratet. Wir möchten ihr unser Haus als
alleinige Eigentümerin verkaufen.Hat ihr Mann nach einer Trennung Anspruch auf ein Teil des Hauses wegen Zugewinn.
.

Sehr geehrter Ratszchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen haben Ihre Tochter und ihr Mann im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft zwei getrennte Vermögensmassen. Das bedeutet, einen direkten Anspruch auf das Haus hat der Mann weder während der Ehe noch danach.

Er halt allerdings (ebenso wie Ihre Tochter) einen Anspruch auf Ausgleich des Vermögenszuwachses den der andere Ehepartner während der Ehe erfahren hat.

Ausgenommen (Sie sprechen allerdings vom Verkauf) sind Zuwendungen an den anderen Ehegatten im Wege der Schenkung oder im Wege der Erbschaft. Weder Schenkung noch Erbschaft nehmen am Zugewinn teil.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
ist das so zu verstehen, das wenn der Kaufwert für meine Tochter, zum Beispiel 100000,00 EUR betrug und der Wert
zur Zeit der Trennung 150000,00 EUR, so das der Zugewinn 50000,00 EUR beträgt, der dann geteilt werden muss?.

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja in der Tat. Nur wird natürlich beim Zugewinnausgleich nicht jeder Vermögenswert für sich ausgeglichen sondern die beiden Vermögensmassen der Eheleute als Ganzes. Dem Grunde nach muss Ihre Tochter aber den Wertzuwachs nach Kauf der Immobilie hälftig ausgleichen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch behilflich sein?

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.