So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9021
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Guten Abend, Und zwar habe ich (Friseurlehrling) heute einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
Und zwar habe ich (Friseurlehrling) heute einen Anruf eines Gläubigers auf der Arbeit bekommen.
Dieser „drohte“ mir damit wenn ich nicht kooperieren würde, würde er täglich im Salon Anrufen. Natürlich um meinen Arbeitgeber zu erreichen, das ich am Telefon war, war nur Zufall.
Natürlich setzt mich dies jetzt arg unter Druck und im Grunde hat er erreicht was er wollte.
Nur genügend Geld kann ich jetzt auf Anhieb als Lehrling auch nicht auftreiben um die Sache schnellstmöglich aus dem Wege zu schaffen.
Werde halt versuchen dies per Raten abzustottern.
Nun zum eigentlichen Thema ... ist diese Drohung überhaupt rechtens? Darf er meinen Arbeitgeber kontaktieren und ihm nennen „warum, wieviel ... usw.) denn dies würde mich schon arg bloßstellen! Gerade in einem so kleinen Betrieb.
Und tägliche Anrufe die einem vom Arbeiten abhalten, wären auch eher kontraproduktiv zudem es ja gerade jetzt kurz vor Ende der Ausbildung auch um die Übernahmen nach der Ausbildung geht.
Ich bin echt verzweifelt und fühle mich arg in die Ecke gedrängt, bedroht und kann schon voraussehen wie der Gläubiger mich auf der Arbeit bloßstellt...

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Das Verhalten des Gläubigers erfüllt den Straftatbestand der Nötigung. Sie können Ihn nach § 240 StGB anzeigen.

Wenn Sie Ihn am Telefon haben, können Sie Ihm dies auch mitteilen.

Bleiben Sie jedoch sachlich und bieten Sie eine Ratenzahlung an. Nicht dass der gesamte Vorgang eskaliert und der Gläubiger die Forderung sofort voll einfordert.

Aber rechtlich sind Sie diesbezüglich auf der stärkeren Seite. Ein Drohen mit der Mitteilung an den AG ist nicht zulässig und erfüllt sogar den vorgenannten Straftatbestand.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.