So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9050
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Dame und Herren, ich bin seit Oktober 2015

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Dame und Herren, ich bin seit Oktober 2015 wegen burn out krankgeschrieben und beziehe auch ktg. Nun wurde bu von einer anderen Versicherung zu 100% genehmigt und die gesamte Rente rückwirkend ausbezahlt nebst Beiträgen.
Muss ich es sofort meiner axa pkv melden?
Muss ich das Krankentagegeld von 100€ für die 1055 Tage minus 42 Tage Karenz zurückzahlen?
Vielen dank

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich mich mit Ihrer Fragestellung befasse.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Ja, eine Rückzahlungsforderung kann drohen. In welcher Höhe und in welchem Umfang hängt von den zugrunde liegenden Versicherungsverträgen ab. Hier sollten Sie zuwarten, was die PKV schreibt und wie Sie zu Ihrem Fall schriftlich Stellung nicht.

Was Sie aber unbedingt machen müssen ist die genehmigte BU ggü. der Versicherung anzuzeigen.

Dies sollten Sie schriftlich und nachweisbar ggü. der Versicherung tun. Ansonsten kann eine Strafanzeige wegen Leistungsbetrug (Doppelbezug) erfolgen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.