So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28675
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Schiessl, meine Mutter hat ihrem Enkel

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Schiessl,
meine Mutter hat ihrem Enkel im Laufe der letzten Jahre ihr gesamtes Erspartes geliehen. Er hat immer wieder versprochen, das Geld zurück zu zahlen, aber immer neue Ausflüchte erfunden, warum er ständig neues braucht. Außer ihr glaubt keiner im Verwandtenkreis, dass sie dieses Geld jemals zurück erhält. Da sie zunehmend dement wird, werde ich als nächster Verwandter die Kosten übernehmen müssen, wenn sie in ein Pflegeheim muss.
Was kann ich unternehmen, um mich davor zu bewahren?
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Um die Pflegekosten werden Sie nur dann herumkommen, wenn die Schenkung wieder rückgängig gemacht wird.

Zunächst wird das Sozialamt die Kosten der Pflege Ihrer Mutter übernehmen. Wenn allerdings dem Enkel ein Darlehen gewährt wird, dann wird das Sozialamt (die Forderung geht mit der Zahlung der Heimkosten auf das Sozialamt über), die Darlehenssumme eintreiben und den Enkel erforderlichenfalls auf Rückzahlung verklagen.

Wenn allerdings vom Enkel nichts mehr zu holen ist, dann werden Sie nach § 1601 BGB für Ihre Mutter unterhaltspflichtig sein.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Was muss meine Mutter machen, damit das geliehene Geld als Darlehen amtlich anerkannt wird?

Sehr geehrter Ratsuchender,

dem Amt muss natürlich mitgeteilt und nachgewiesen werden, dass ein Darlehen gewährt wurde und welche Höhe das Darlehen hatte. Das kann mittels Darlehensvertrag aber auch mit dem Kontoauszug nachgewiesen werden.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28675
Erfahrung: Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.