So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7649
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Guten Morgen! Assistentin: Vielen. Können Sie mir noch ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen!
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: ich habe folgendes Problem: gut 2 Jahre nach kompletter Badsanierung bemerkte ich plötzlich eine nasse Wand im angrenzenden Treppenhaus. Nachdem ich nicht sicher war, wo der Schaden herkommt, habe ich einen Gutachter mit der Schadensbegutachtung beauftragt. Dieser hat eindeutig herausgefunden, dass der Schaden von einer undichten Stelle am Zuleitungsrohr zur Dusche kommt und somit von der Firma verursacht wurde, die das Bad saniert hat. Der Chef dieser Firma will nun den Schaden an der Wasserzuleitung beheben, aber er ist nicht bereit, die Kosten für das Gutachten zu zahlen. Er meint, ich sei ja der Auftraggeber für das Gutachten und ich hätte das nicht machen müssen sondern hätte gleich ihn fragen können. Ich hingegen meine, dass ich ja erstmal herausfinden musste, wo die nasse Wand überhaupt herkommt und dafür den Gutachter gebraucht habe, den aber letztlich der Verursacher des Schadens, also die Badfirma bezahlen muss?!

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Der BGH hat ein recht eindeutiges Urteil zur Erstattungsfähigkeit von Privatgutachten gesprochen. Wurde das Gutachten zur Aufklärung eines Mangels bzw. Schadens in Auftrag gegeben, muss der Schadensverursacher auch diese Kosten erstatten (BGH Urteil vom 30. April 2014 AZ: VIII ZR 275/13).

Ich hoffe, Ihnen die Rechtslage verständlich vermittelt zu haben und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Gern beantworte ich eventuelle Nachfragen Ihrerseits.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
OK, vielen Dank, Sollte sich der Inhaber der Firma, die das Bad renoviert hat weiter uneinsichtig zeigen und ich muss einen Anwalt einschalten, der ihn zur Zahlung des Gutachtens auffordert, muss er letztlich auch die Anwaltskosten übernehmen, richtig?

Sehr geehrter Fragesteller,

richtig. Setzen Sie dem Handwerker unter Verweis auf das Urteil eine Frist zur Zahlung der Kosten. Ist die Frist abgelaufen befindet er sich in Verzug und hat als Verzugskosten dann auch die Kosten des eingeschalteten Anwaltes zu zahlen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch weitere Fragen ? Falls nicht, möchte ich Sie nochmals bitten, die erteilten Antworten zu bewerten. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.