So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28924
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich möchte eine Mieterhöhung für meine vermietete Wohnung

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich möchte eine Mieterhöhung für meine vermietete Wohnung durchführen. Welche Termine und welche Steigerung sind zu beachten. Grund ist, dass seit über 5 Jahren keine Miterhöhung stattgefunden hat und eine Anpassung an die ortsübliche Miete erfolgen soll.

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie eine Mieterhöhung durchführen wollen, dann müssen Sie die Kappungsgrenze von 20% beachten. Innerhalb von 3 Jahren darf Ihre Mieterhöhung diese Grenze nicht überschreiten.

Dann müssen Sie die Zustimmungsfrist des § 558b BGB beachten. Das bedeutet, der Mieter muss bis zum Ablauf des zweiten Kalenderkonats nach Zugang Ihres Mieterhöhungsverlangens der Mieterhöhung zustimmen.

Weiter müssen Sie auch beachten, dass die Mieterhöhung dann mit dem Beinn des Dritten Kalendermonats nach dem Zugang Ihres Mieterhöhungsschreibens wirksam wird.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiterhelfen?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Wenn ich vom Mieter keine Zustimmung erhalte (meldet sich nicht innerhalb der Frist oder widerspricht gar der Mieerhöhung), was kann ich dann tun.

Sehr geehter Ratsuchender,

wenn Sie keine Zustimmung erhalten oder der Mieter widerspricht, dann müssen Sie ihm vor dem Amtsgericht auf Zustimmung erklagen.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.